18.12.09

Romantic Comedies #6

The Rebound


Zeta-Jones sieht trotz ihres stattlichen Alters doch den ganzen Film über ziemlich geil aus; der Anblick entschädigt dann auch für die Anwesenheit der potthäßlichen Hälfte von Simon & Garfunkel und für die Beschmutzung des Heldenimages einer der Duke Boys (der Blonde). Hübsche Witze, die direkt der analen Phase entsprungen sind und die übliche Formel für Schnulzen sorgen für leichte Unterhaltung ohne große Überraschungen; die kleine Überraschung: dank des R-Ratings zieht sich das böse F-Wort ("FUCK" - Anm. d. Red.) durch den ganzen Film, und er ist noch keine 10 Minuten alt, bevor ein Schwanz im Bild zu sehen ist - kleine rebellische Momente in einem sonst recht konventionell züchtigem Film.

Edit: Dirt irrt!
Auch hier konnten wir selbstverständlich das alternative Ende auftreiben, allerdings wollte ich den Lesern in der Adventszeit nicht so etwas schlimmes zumuten.
Hier erkennt Zeta-Jones nämlich am Tag nach der Abblende, daß Ihr Stecher ja immer noch 15 Jahre jünger ist als sie, auch wenn er jetzt 30 ist, da ja beide inzwischen 5 Jahre gealtert sind (ja, der Film umfaßt über 5 Jahre).
Leider erkennt sie aber nicht, daß sie in einem SpinOff mitspielt: "The Stepson"...

Kommentare:

  1. Ich find's ein bisschen schade, dass wir hier das alternative Ende nicht auftreiben konnten.

    AntwortenLöschen
  2. Wir konnten wohl. Wie Ludwig der 14. schon erkannte, soll man dem Pöbel immer geben, was er verlangt. Bitte schön.

    AntwortenLöschen
  3. Da sieht man mal, was so redaktionell an mir vorbeigeschleust wird.

    Meine Meinung zum alternative Ende: Ich hab's kommen sehen.

    AntwortenLöschen
  4. Sind aber nicht alle so weitsichtig wie Du.

    AntwortenLöschen
  5. Wollte gerade sagen, das kam für mich doch recht überraschend. Aber ich habe auch nicht so aufgepasst, weil da ja "Eminence Front" lief.












    Goil.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.