31.7.09

Enthi - Imps neuer Lover oder: die Meisterkünstler der Filmkritik

Irgendwas schien mir bei der Imperator-Audienz kürzlich verdächtig, als Imp einen 14-jährigen Weintraubendiener namens Enthi aufforderte, ihm den Arsch zu küssen.

Also um die Welt einmal aufzuklären, also unsere werten Leser, die über Google-Begriffe wie "saturday night fever verarsche neger - SNF mit Negern? Mußsch sehn!" oder "12,jährige mädchen ficken,clip" zu uns gefunden haben: Imp ist der neue Stern am Filmkritikerhimmel, der neue Georg Seeßlen plus Roger Ebert quasi. Wenn Imp schreibt, hält die Welt den Atem an. Keinen hält es mehr auf dem Klo, wenn eine neue Newsletter-SMS verkündet, der Imp hat eine neue Kritik veröffentlicht! Da bekommt ein Musical schon einmal sein Fett weg, wenn in ihm gesungen wird. Da ist Imp knallhart.

Nur ein kleines gallisches Dorf hatte den Mut, ihm Widerstand zu leisten, ihn zu beschimpfen und die Pest an den Hals zu wünschen. Und jetzt, wo Imp sein Leben damit verbringen wird, diese Demütigung zu verkraften, um sich und seine nichtheilbare Profilneurose sisyphosgleich zu rehabilitieren zu versuchen, kämpft er den größten Kampf der Gerechten seit Anbeginn der Menschheit und setzt sich gegen alle Unterdrücker dieser Welt ein.

Warum stimuliert Imp neuerdings diesem Enthi die Poperze? Wer ist dieser neue Shooting-Star?

"Deswegen stimme ich dir mal zu, dass die letzten Sätze so etwas wie ein Fazit beinhalten sollten. Jedenfalls schätze ich das selbst bei anderen Reviews, weil ich gerne den mittleren Teil überfliege. Andererseits setze ich auch gerne einen furiosen Schlusspunkt, der vielleicht irgendwie zum Nachdenken anregt, oder eben (etwa bei Blogs) Nachfragen und Kommentare provoziert."

Also sprach Enthi. Jesus spaltete das Meer, Luther die Kirche, Cronenberg entwarf das neue Fleisch und nun kommt dieser gesandte Reformator Enthi. Und so sieht die Filmkritik der Zukunft aus:

"Ob man Bowling nun mag oder nicht, nach diesem Film wird man es gerne spielen. Ein Volltreffer für die Schauspieler, vielleicht der Höhepunkt für Jeff Bridges, Buscemi diesmal in einer unauffälligen Rolle, dafür Philip Seymour Hoffman umso dramatischer, John Turturro elegant, Sam Elliott markig. Mehr als Kult." (Enthi über "The Big Lebowski")

Der Mittelteil ist super zu überfliegen und der Schlusspunkt ist furios und provokativ. Meisterwerk.


"Bloggen hat wenigstens noch einen geistigen Nährwert, die meisten setzten sich da wirklich eine Stunde vor den Rechner, tippen seitenweise Texte und sind somit weg von der Strasse. Und tun keinem was. Gelesen wirds auch nicht, aber man hat mal was geschrieben."
Danke noch mal Philosoph des Monats! Du hast mich wirklich mit Deinen Worten berührt. Ich werd' mich dann jetzt mal wieder an meine Doktorarbeit machen...

Audienz beim Imperator



Ich glaube, der Imperator hat ein Ego, das seinen Fähigkeiten nicht annähernd gerecht wird, eine widerlich anbiedernde Art, allen gefallen zu wollen, die ihn nicht sofort beim Kennenlernen auslachen, und einen furchtbar kleinen Penis.
Ich könnte mich aber auch täuschen...

Sneak 30.7.09

Knapp 5 Monate nach den Fantasyfilmfest Nights jagt Concorde uns noch diese Perle des 08/15tums zwischen die Rippen. Ein paar Leute werden rituell ermordet, und nachdem der 7-jährige Sohn von Oberermittler Dennis Quaid beim Spielen die Tatortfotos analysiert, erklärt er dem Papa, daß damit die Apokalypse angekündigt wird. Leider dauert es für den Zuschauer bis zu eben jener aber immer noch über eine Stunde...
Selten war ein Kinosessel so schnell so unbequem wie bei diesem Thriller; zwar ist er an den entscheidenden Stellen halbwegs atmosphärisch inszeniert, richtige Spannung kommt aber zu keiner Sekunde auf, was vor allem daran liegen dürfte, daß die Geschichte vorhersehbarer ist als der letzte "Tatort". Relativ gelungen ist allerdings der Goregehalt, der doch für einige Abwanderungen aus dem Kinosaal sorgte; Saw verwöhnte Cineasten wird es allerdings mit Sicherheit kaltlassen, wenn Babyföten rausgeschnitten und eingetütet werden, oder sich ein Bengel mit einer Knochensäge in der eigenen Brust rumoperiert, um seinem Bruder aufzuzeigen, wie intolerant er doch ist, weil er mit dessen Schwulsein nicht klarkommt.
Das ist auch mit das positivste am Film: er kündigt eine neue Trendwelle an. Die Emos in dem Film ritzen nämlich nicht mehr - sie schlachten, und zwar sich selbst. Da spart man sich die Arbeit der Emo-Endlösung und muß hinterher nur mal kurz durchwischen. Hoffentlich sehen die den Film jetzt auch...

Abteilung zitierwürdig:
"The case is closed." -
"But tomorrow is going to be the day of the ApocalypsE!" -
"Fine, you've got 24 hours."

30.7.09

Herzlichen Glückwunsch!


Spät, aber dennoch alles Gute zum Geburtstag, Miss Swank.

Weltruhm erlangte sie mit ihrer Gänsehaut-Performance im vierten "Karate-Kid"-Film, den Respekt ihrer Zunft erarbeitete sie sich mit dem Arthouse-Projekt "The Reaping", und schließlich hat sie, wenn mich meine Quellen nicht trügen, auch die Goldene Gießkanne auf der Bundesgartenschau 1987 gewonnen.


(S)wanker in aller Welt gratulieren!



Edit Alfons: Es ist einfach unglaublich, was die Leute hier abziehen, wenn man mal kurz nicht da ist. Diese verdammte Mistmade hat meiner bescheidenen Meinung nach gleich 2 Hakennummern verdient. Häßlich und untalentiert aber trotzdem Oscars - das sagt alles über die Glaubwürdigkeit dieser Veranstaltung aus. Sie ist der beste Beweis dafür, daß die Besetzungscouch funktioniert; wobei ich mir nicht so recht vorstellen kann, wer über die Schnalle rüber will...mit einem Mund zum Banane quer fressen kann sie allerdings sicherlich wunderbar blasen - was nützt das aber wenn man beim Runterschauen immer wieder kotzen muß...?
STIRB DU FOTZE!

Was der Film "Echelon Conspiracy" einem mit auf den Weg gibt


01. Wenn Dich die SMS eines Unbekannten auffordert, nach Prag zu fliegen, dann tust Du es bedenkenlos.
02. Wenn man mit einem Gürtel gegen eine Steckdose schlägt, geht immer das Licht aus.
03. Wenn in Casinos Handyverbot herrscht, benutzt man einfach einen Ohrstöpsel, der so groß ist wie ein Tennisball und blau blinkt - niemand wird es bemerken.
04. Casinos in Prag haben Zugriff auf sämtliche Personendatenbanken der Welt.
05. Casinos in Prag haben sexy Agentinnen, die mit einem vögeln, um rauszubekommen, wie man es geschafft hat 100.000€ aus einem einarmigen Banditen zu ziehen.
06. Casinos in Prag haben sexy Agentinnen, die problemlos zwei 2,10m große Attentäter plattmachen können, obwohl sie sich vorher schon eine Kugel eingefangen haben.
07. In Prag gibt es ausschließlich Amerikaner - und Yuri.
08. Russische Technologie ist der amerikanischen und der chinesischen haushoch überlegen.
09. Supercomputer schaffen es, beim Black Jack Karten zu zählen, einarmige Banditen zu knacken, und Menschen umzubringen, um am Ende an einem 8 Zeichen langen Passwort zu scheitern.
10. Ein Renault Kangoo gewinnt bei einer Autoverfolgungsjagd gegen einen BMW.
11. Navy Seals achten nicht auf den Verkehr.
12. Autos in Prag fahren so wahnsinnig schnell, daß bei einer Ampelmanipulation automatisch innerhalb von Sekunden 4 Autos aus jeder Richtung ineinanderfahren.
13. Wenn das FBI einen Zeugen nicht mehr braucht, setzt es 3 Attentäter auf ihn an.
14. Der US Präsident hat kein Problem damit, wenn ein Supercomputer die Macht ergreift.
15. Die Russen sind immer die Guten.
16. Bei Wargames mußte man Computer noch mit TicTacToe austricksen - heute reicht Philosophie, da neue Computer wohl einen Ethikchip haben.
17. Die FBI Zentrale in Prag ist ein von außen und innen verrottetes Lagerhaus mit einem Schreibtisch und einem Haufen Müll.
18. Die 3 wichtigsten Worte in der Politik sind "Don't get caught."
19. Taxifahrer sind vertrauenswürdig, nachdem sie Dein Telefon eingerichtet haben.
20. Russische Taxifahrer sind beim KGB.
22. "No Radio Shack in Prague - only Yuri."
23. Nichts ist so wie es scheint.

29.7.09

Werbung für Mongos

Wurde gestern von einem Typen angequatscht, der Flyer verteilt hat. Früher zeigte ich den Leuten ja immer den Finger, oder sagte ihnen, sie sollten sich gefälligst ins Knie ficken und keine hart arbeitenden Leute belästigen, aber mittlerweile nehme ich fast alles mit, könnte ja weird sein...
Da stand also dieser Kloppi, der aussah wie in der 5. Generation inzestgeschädigt und fragte mich, ob ich nicht spielend leicht Geld verdienen will. "Klar doch", sagte ich, "sag jetzt bitte, daß es so funktioniert, daß ich für jeden Schlag in Deine dumme Fresse 100€ bekomme." "Nein, nein", antwortete der Sprallo, es wäre sogar noch einfacher, ich müßte mir nur ein Video ansehen. In freudiger Erwartung, vielleicht eine Fortsetzung von 2 girls 1 Cup oder dem Jar Squatter ansehen zu dürfen, steckte ich den Flyer ein und eilte nach Hause, die Hose schon auf dem letzten Kilometer geöffnet, der Schwanz schon freundlich Hallo sagend errichtet.
Was ich dann aber erblickte, war eine scheiß verfickte Schneeballsystem-Werbung, in der viele andere Mongos begeistert erzählten, wie viel Kohle sie verdienen würden, indem sie zu diesem Video verlinken.
Eigentlich würde ich solche Dreckswichser jetzt totschlagen, aber er hat sich mit dem Flyer soviel Mühe gegeben, daß ich davon absehe, und ihn stattdessen nur bei sämtlichen Newslettern eintragen werde, die mir unter die Finger kommen. Ich bitte alle Leser darum, es mir gleichzutun.

Na dann frisch ans Werk!

28.7.09

Klassiker: Englische Grammatik anschaulich erklärt



Die Tatsache, daß die Herkunftserklärung des Wortes für uns Deutsche keinerlei Sinn ergibt, weil sie schlichtweg falsch ist, darf hier ausnahmsweise mal außer Acht gelassen werden, weil der Rest dafür außerordentlich gut und verständlich dargelegt wird.
BTW: Der vor allem im angloamerikanischen Möchtergernbildungsbürgertum weitverbreitete Glaube F.U.C.K.=Fornicating Under Consent of the King ist grandioser Unsinn. Fuck entstammt tatsächlich aus dem deutschen Wort ficken; worin aber dessen Wurzeln liegen...? Historiker mögen sich bitte zu Wort melden.

27.7.09

Die Revolution des schwachen Geschlechts im Keim ersticken




Um hier eins mal klarzustellen: Wir haben Euch nicht die Ketten abgenommen und Euch männerähnliche Rechte gegeben, damit Ihr Fotzen so eine Undankbarkeit zeigt. Wenn Ihr abserviert werdet, heult nicht rum, daß es vorbei ist, sondern bedankt Euch lieber dreimal für die Zeit, die es der Kerl trotz Eurer vielen Macken mit Euch ausgehalten hat. Diese dümmlichen Beleidigungslieder sind nur der Beweis dafür, daß ihr von Euren Herrchen zu wenig gezüchtigt wurdet. Hier also der Aufruf an alle Männer: Schlagt Eure Frauen regelmäßiger und härter (Gürtel mit großer Schnalle eignet sich dafür hervorragend) - dann bleibt uns vielleicht in Zukunft so schlechte Musik erspart.

25.7.09

Remake-Wahnsinn die Zweite

Homers legendärer Sturz aus "Bart the Daredevil" (die komplette Episode gibt es hier zu sehen), wurde geremaket. Immerhin: Man hat die Szene mit zwei Personen als Double Fall aufzuwerten versucht.

Zeit für Poesie: Mein Schwanz

My dick parts the seas - yo dick farts and queefs




Weitere Strophenvorschläge:
My dick tastes really yummy - yo dick can't even pleasure a mummy
My dick is a real big dick - yo dick is a real small dick
My dick is fuckin' awesum - yo dick tastes like cum
My dick is a real charmer - yo dick has alotta bad karma
My dick is a real hero - yo dick is a big fat no no
My dick is real smooth - yo dick has to wait in line at a phone booth
My dick can shoot more than hot air - yo dick needs a wheelchair
My dick is da Man - yo dick can't even get a sun tan
My dick is Allan Quatermain - yo dick is faggy Chamberlain
My dick is a carnivore - yo dick is just a whore
My dick fulfills hist duty - yo dick just plays with his doodie
My dick can play the piano - yo dick is in love with Paul Dano
My dick has its own blog - yo dick likes fucking a dog
My dick is like Indiana Jones - yo dick is only Dakota Harris

Und da soll nochmal einer behaupten, rappen sei schwer...
Immerhin schaffen das sogar die Baumwollpflücker.

24.7.09

Sie schlägt zurück!


Steinmeier hat laut Titelbild der TITANIC ja vor kurzem den Penis-Wahlkampf mit einem Riesenprengel in Genossenrot eröffnet. Da fragt sich manch' besorgter BILD-Leser zu Recht: Darf der das?
Und was kann die momentane Amtsinhaberin auf der politischen Pole Position da tun, um angemessen zu kontern? Phallussymbole sind schließlich allgemein akzeptiert, damit kann man schon mal an den Kiosk, ohne dass es den (wahrscheinlich eh mit anderen Sorgen geplagten) Bundesbürger tangiert, aber wie steht es um die Weiblichkeit? Das gibt doch wieder Ärger. TITANIC orakelte dann auch gleich messerscharf Chancenlosigkeit für die Kanzlerin voraus, wenn es erst einmal unter die Gürtellinie gehen sollte.

Ungerecht, finden wir, und unterstützen es, wenn das sexuelle receiving end in vollem Umfang zurückschlägt. Wir leben im Jahre 2009. Gleiches Recht für alle.

Hört der Remake Wahnsinn nie mehr auf?

Ich verweise an dieser Stelle erst einmal auf das Original, einen Werbespot, in dem us-amerikanische Prominente das ungebildete Proletenpack überzeugen wollen, zur Wahl zu gehen.
Da bei uns im Herbst eine Bundestagswahl ansteht, hat man sich entschlossen, eben jenen Spot neu zu verfilmen:

Das Original bietet also Leonardo DiCaprio, Tom Cruise, Cameron Diaz, Snoop Dogg, Harrison Ford, Julia Roberts, Ben Stiller, Will Smith, Steven Spielberg, Justin Timberlake, Borat, Zach Braff, Colin Farrell, Neil Patrick Harris, Scarlett Johansson, Shia LeBeouf, Tobey Maguire, Ryan Reynolds, und Jason Segal, während das deutsche Remake mit Idioten der untersten Schublade ankommt, von denen man entweder die Hälfte nicht kennt (sämtliche Flachwichser, Assi Dreckspack und Kanaken, die scheinbar nicht einmal des Deutschen mächtig sind) oder nicht mehr kennt (wußtet Ihr, daß Claude Oliver Rudolph noch lebt, oder daß Mike Krüger nach den Supernasen Filmen und 7 Tage 7 Köpfe nochmal vor die Kamera darf?).
Während die Stars im Original "Don't Vote" am Anfang noch in Frage stellen, und ihnen erst von Spielberg die Ironie erklärt werden muß, wird die Botschaft im Remake gleich mit dem Holzhammer serviert. Leider wird dabei übersehen, daß die Leute, an die sich dieser Spot richtet, mindestens ebenso verblödet sind wie das amerikanische Volk - und man ihnen die Ironie hier auch noch einmal erklären sollte.
Dazu kommt, daß gute Schauspieler den Witz wesentlich besser rüberbringen können, als diese traurige Meute an Verlierern und Has-Beens; mit dieser erbärmlichen Menge an Scheiße geht dem Spot also jegliche Ironie verloren, und die dämliche Zielgruppe läuft Gefahr, diesen Mist tatsächlich ernst zu nehmen.
Es sei denn, es ist Absicht, und man rechnet damit, daß alle Leute genau das Gegenteil machen, weil sie wissen, daß aus den gezeigten Mündern nur Dünnschiß fließen kann - das wäre allerdings wieder etwas, wofür man den Machern überlegtes Kalkül zurechnen müßte, was in Zeiten der zunehmenden Verdummung allerdings nur schwer vorstellbar ist.
Ignoriert also einfach Flachpfeifen wie Jan "schade, daß mich keiner kennt" Hofer, Ralf "Ex-Knacki" Richter, Sarah "seit meinen Titten im Playboy nimmt mich niemand mehr für voll" Kuttner und alles hier Geschriebene einfach, und tut was Ihr wollt - dafür ist die Demokratie ja da.

Sneak 23.7.09

Es muß für Filmverleiher doch immer wieder eine Freude sein, Käufern von Import DVDs ins Gesicht zu spucken, indem sie Filme für die OV Sneak freigeben, die in den USA schon seit einer halben Ewigkeit erhältlich sind. Fanboys hatte ich aufgrund seiner überdurchschnittlichen Durchschnittlichkeit aber schon wieder fast komplett vergessen, sodaß das Erlebnis heute nicht ganz so schlimm war, wie seinerzeit "Clerks 2" (vorher schon gefühlte 50 Mal auf HD DVD genossen) oder demnächst "Zack & Miri Make A Porno" (die Schlaftablette schlechthin).
Versteht mich nicht falsch, der Film ist immer noch komplett belanglos, aber wenigstens kann man über die mäßigen Pointen zumindest schmunzeln, wenngleich es auch keine echten Schenkelklopfer gibt.
Fanboys funktioniert als Film dramaturgisch überhaupt nicht, was vor allem an den völlig aufgesetzt und unnötig wirkenden Storyverlängerungen (Schwulenbar, Trejo Drogentrip, Knast, Nutten) liegt - es fühlt sich so an, als habe man einen Zettel mit Star Wars/Star Trek Referenzen gehabt, und schnell eine 08/15 Story drumherum geschrieben.
Was bleibt ist eine 90-minütige Sci-Fi Nummernrevue mit massiven Längen, manchmal komischen Cameos (leider kann nur Shatner wirklich überzeugen, weil er selbstironisch zu seinem Image als arroganter Arsch steht), und einem erstmalig extrem nervenden Seth Rogen, der statt der Hauptrolle lieber gleich in gefühlte 150 verschiedene Rollen schlüpft...und in keiner wirklich überzeugen kann - er ist eben kein Schauspieler und vor der Kamera nur erträglich, wenn er er selbst ist.
Diesmal ist das Verhalten der Weinsteins also halbwegs nachvollziehbar, den Film eine halbe Ewigkeit im Giftschrank zu verstecken, denn wie soll man etwas vermarkten, das zu 90% aus Star Wars Anspielungen besteht, aber nicht einmal bei dessen Fans 100%ig ankommt?
Denn ob das normale Mainstreampublikum einen Film lustig findet, dessen Anspielungen es nicht versteht, bleibt abzuwarten - allerdings lachen ja gerade die Leute, die sich für normal halten, gerne über uns Geeks (siehe "The Big Bang Theory"), die Rechnung könnte also doch aufgehen. Besser wird der Film dadurch aber auch nicht.
Kein Cameo von Lucas himself trotz Beteiligung seiner Firma (Ton) ist übrigens erbärmlich - aber vermutlich fand er das Drehbuch ähnlich gut, wie der Rezensent den fertigen Film, und wollte sich dafür nicht zur Hure machen. Recht so.

23.7.09

Politik kann auch Spaß machen

Gestern haben die Südkoreaner mal wieder ein Gesetz durchgeprügelt und bewiesen, dass Politik nicht zwangsläufig die Saat der Verdrossenheit sein muss.



Meine Lieblingssekunden übrigens zwischen 0:47 und 0:54 Min.


Ich hoffe, dass sich unsere Schlafmützen da mal ein Beispiel nehmen und Frank-Walter den Schlagstock rausholt, wenn er im Herbst in einem TV-Duell auf Peter Kloeppels Frage nicht recht zu antworten weiß und dass er gleich das ganze RTL-Studio zerlegt. Haut immer feste auf den Wirt! Haut seinen Schädel, daß es klirrt! Und Angie schleift derweil schon mal das Katana-Schwert, weil sie bei Galileo-Mystery gesehen hat, es sei die beste Nahkampfwaffe.

Alice in Wonderland Teaser

Da er inzwischen von nahezu jeder Seite entfernt wurde, mußte ich ihn selbst noch einmal hochladen. Viel Spaß.

22.7.09

Wenn ich mal groß bin, werde ich cool

Auch wenn ich diesen Grad an cooooool wohl nie erreichen werde...

Falls jemand weiß, ob diese 4 Hechte Cool-Kurse geben, soll er sich bitte melden.
Die erste Lektion in Sachen cool habe ich aber schon woanders gelernt - als Reaktion auf die lustischen Explosionen neulich, bekam ich den letzten Lonely Island Streich von den MTV Movie Awards zugesandt, der mich folgendes lehrte:


Der Knabe hier hat das zumindest ansatzweise verstanden, nur an der Umsetzung hapert es noch ein wenig:

21.7.09

Cuse & Lindelof: Lost - Season 6 Rumgedruckse

"We won't answer a question about 'Was it always the plan to kill off Juliet?' because that implies that Juliet has been killed off. We'll just remind you that all we saw was a severely injured Juliet repeatedly banging an atomic warhead with a rock, which appears to have detonated."


20.7.09

Asiatisches Supermarktgedöns im Selbstversuch

Da ich in der Regel einmal die Woche bei meinem Stammasiaten aufschlage, um Gewürze u.ä. zu kaufen, kommt mir dabei auch immer wieder der ein oder andere Exot unter die Augen. Gestern war das eine Flasche Kokosnußsaft der Marke "Floating Market" aus Thailand. Nun bin ich persönlich kein allzu großer Fan von Kokosmilch - ich mag auch frische Kokosnuß im löffelbaren Zustand überhaupt nicht - aber die Flasche sah interessant aus, und versprach außer 100% Fruchtsaftanteil und etwas Schwefeldioxid keinerlei weiteren Zusatzstoffe. Quasi aus der Nuß direkt in die Flasche abgefüllt und mit Kronkorken versehen. Der Geschmack hat mich dann auch überrascht; das Getränk ist sehr süß, schmeckt allerdings nicht künstlich, sondern wirklich nach reinem Fruchtzucker und echter Kokosmilch. Da allerdings nichts aus der Flasche das Gefühl ersetzen kann, eine Kokosnuß selbst mit der Machete zu schlachten, dürfte dieses Produkt nur einen halbherzigen Ersatz für das echte Produkt darstellen. Da man hier aber nicht gerade häufig über frische Kokosnüsse stolpert, ist es natürlich besser als gar nichts und wird Liebhaber sichtlich zufrieden stellen. Mein Bruder war auf jeden Fall begeistert, und ich trinke lieber weiter Bionade oder den neuesten Trend: Fritz Limo Apfel-Kirsch-Holunder

18.7.09

Aufarbeitung von alten Traumata: Comic Stars gegen Drogen


Der Film wurde uns 90/91 in der Schule regelrecht eingeprügelt, da man wohl dachte, daß Kinder auf diese halbgare Scheiße anspringen - dabei ist der Film vermutlich nur unter Drogeneinfluß zu ertragen.
Downloadlink

Und hier die OV mit Vorwort von George Sr. & Barbara Bush:

Immer das gleiche - egal ob heute, morgen oder gestern

Erwachsene, solide Menschen gehen nicht zur Gruppe für Freie Suche. Sie befassen sich mit erwachsenen, soliden Dingen, und sie wissen, alle diese fremden Planeten sind im Wesen ziemlich gleich und ermüdend. Ermüdend gleich. Gleich ermüdend...Freilich, wenn Du 20 bist, nichts richtig kannst, nicht recht weißt, was Du können möchtest, wenn Du noch nicht richtig gelernt hast, Dein wichtigstes Gut, die Zeit, zu schätzen, besondere Talente bei Dir weder vorhanden noch zu erhoffen und die Dominante Deines Wesens, wie vor 10 Jahren, statt des Kopfes Hände und Füße sind, wenn Du zudem genug Naivität besitzt Dir einzubilden, fremde Planeten böten Kostbarkeiten, wie sie auf der Erde undenkbar sind, wenn, wenn, wenn - dann, natürlich... Dann greif zum Katalog, schlag eine x-beliebige Seite auf, tippe auf eine x-beliebige Zeile und flieg los. Entdecke einen Planeten, benenn ihn nach Dir, bestimm seine physischen Besonderheiten, kämpfe mit Ungeheuern, sofern vorhanden, stell Kontakt her zu Vernunftbegabten, falls solche zu finden, oder spiel ein bißchen Robinson... Und das alles ist keinesfalls vergebens. Man dankt Dir, sagt Du habest nach Kräften einen Beitrag geleistet, ein bedeutender Spezialist lädt Dich zum ausfühlichen Gespräch... Die Schüler, vor allem die zurückgebliebenen und mit Sicherheit jene der unteren Klassen, himmeln Dich an, triffst Du aber den Lehrer, fragt er nur: "Du bist immer noch bei der GFS?", und dann wechselt er das Thema, und sein Gesicht wird schuldbewußt und traurig, denn die Verantwortung dafür, daß Du immer noch bei der GFS bist, übernimmt er. Und Dein Vater knurrt: "Hmmm..." und erwähnt unsicher eine freie Laborantenstelle, und die Mutter meint: "Maxim, Du konntest doch als Kind ganz gut zeichnen..." und Peter schimpft: "Hör endlich auf. Hast Dich lange genug blamiert...", und Jenny säuselt: "Mach Dich bekannt, das ist mein Mann." Und sie alle sind im Recht, alle, außer Dir. Und Du kehrst zurück in die GFS-Zentrale und nimmst, zwei ebensolche Trottel an den Nachbarregalen geflissentlich übersehend, den nächsten Band, öffnest ihn aufs Geratewohl und tippst mit dem Finger...


Leseprobe aus Strugazki - "Die bewohnte Insel"; Neuauflage erschienen bei suhrkamp taschenbuch

17.7.09

Sneak 16.7.09

Es gibt Schauspielerinnen, die Charisma versprühen, und es gibt Damen, die man aufgrund ihrer Attraktivität oder ihrer Niedlichkeit besetzt. Die erste Gruppe steht solange vor der Kamera bis sie tot umfällt, während die letztere Gruppe spätestens mit 35 ausgedient hat; wenn der Sonntag runter ist, hilft keine Faltencreme, keine OP, kein gar nichts. Die rote Lampe in der Hand blinkt, also ab ins Karussell.
Leider weigern sich immer wieder einige Damen, sich dem natürlichen Kreislauf hinzugeben, indem sie einfach nicht von der Bildfläche verschwinden wollen. Meg Ryan gehört dazu (sie konnte ihre Karriere mit Titten länger künstlich am Leben halten, aber spätestens mit "The Women" sollte man das Geflenne leid sein und ihr endlich den Gnadenschuß verpassen), genau wie Sandra Bullock, die eigentlich schon seit "Speed 2" eingeschläfert gehört. Und trotzdem dreht sie im stolzen Alter von 45 Jahren eine romantische Komödie, in der sie ihren Enkel heiraten will, um nicht nach Kanadahausen deportiert zu werden. Spätestens wenn man sieht, wen das Arschloch Ryan Renolds gerade nagelt, dürfte klar sein, wie glaubwürdig es ist, daß er sich in eine magersüchtige alte Knochenhexe verliebt - von dem angestaubten Cliché der Ehe und des schmierigen Heiratsantrags mal ganz zu schweigen.
Sicherlich mag der Film das Potenzial haben, innerhalb seiner Genrekonventionen für ein paar Lacher gut zu sein, aber der Rezensent hat dabei leider immer den Film "Omas - wir wollen lieber ficken als stricken" vor Augen. Und das geht nun wirklich nicht.

16.7.09

Cosby Vs. Cosby




Keine Ahnung, welches von beiden die echte Show ist, da Neger für mich eh alle gleich aussehen. Es könnte aber sein, daß beide the real thing sind; immerhin hat Denise es schon mit Mickey Rourke getrieben, und die anderen sind so tief in der Versenkung verschwunden, daß sie vermutlich alles für ein Cumback tun würden.
Und irre ich mich, oder sieht Bill in beiden Intros so aus, als würde er es Rudy gerne in alle Löcher gleichzeitig besorgen und sie anschließend in sämigem Ejakulat ertränken?
Der Micha erklärt auch gleich, warum Filme mit Negerschwänzen nicht gut sind:

"Das sieht imer so aus als würden die Frauen nicht ficken, sondern scheißen."

Woraufhin ich antworte:

"Na und? Kackende Frauen sind doch geil - vor allem wenn die Scheiße wieder reingestopft wird."


Danke an a deer, für den Hinweis auf den Film.

15.7.09

Fuck Y'all Motherfuckers!

Es war eine schweineheiße Nacht, nach der ich mich heute früh um 10 aus dem Bett quälen mußte, wobei mir vor lauter rumwälzen das komplette Laken in der Arschritze klemmte. Nach einer viel zu kurzen Dusche verließ ich um 11 Uhr das Haus, um bei gefühlten 40 Grad im Schatten die Uni aufzusuchen, in der ich bei gefühlten 50 Grad im Schatten von 12-20 Uhr verblieb. Aufgrund der geilen S-Bahnfahrpläne war ich tatsächlich schon kurz vor 22 Uhr zu Hause, wo mich statt der 33° Außentemperatur, stehende Luft bei 32° Innentemperatur empfing. Trotz Fenster auf auf beiden Seiten des Hauses und einem Ventilator auf Hochtouren, herrscht hier weiterhin eine Scheißhitze, sodaß mir momentan nichts besser gefällt als die Vorstellung des Selbstmordes. Nicht mal onanieren macht da noch Spaß - Temperaturen, die über dem komfortablen Wichsniveau liegen, sollten sowieso verboten werden.
Lediglich Brian Fantana konnte mich da noch ein wenig aufheitern, indem er mir ein Explosionsvideo schickte, und was bitte gibt es besseres als aneinandergereihte Explosionen zu geiler Mucke...? Richtig: bei komfortabler Temperatur ficken, während man aneinandergereihte Explosionen zu geiler Mucke schaut. Aber wenn das eine nicht willig ist, muß eben das andere reichen. Und Explosionen haben auch nie Kopfschmerzen.

14.7.09

Auf der Suche nach neuen Sportarten...

Sommerhit 2009

Sommerhit 2009 - ich habe keine Ahnung, was das sein soll, und ich weiß auch nicht, wie wir da reingerutscht sind, aber Fakt ist, daß man da unseren Blogbeitrag über den Seinfeld Porno wählen kann. Die Vorstellung, daß ein Porno auf irgendeiner obskuren Seite zum Sommerhit des Jahres gewählt wird, treibt mir ein fettes Grinsen ins Gesicht - genau wie scheinbar ein paar anderen Leuten auch, denn wir haben schon ein paar Stimmen. Also los: Vote!
Zur Belohnung gibt es hochauflösende Titten:
www.ImageBanana.net - 77095_19_123_502lo.jpg
Update: Die verfluchten Dreckswichser haben den Beitrag gelöscht. I hope you rot in hell for all of eternity while choking on cock, you motherfucking cuntwhores! Eure verfickte Scheißseite könnt ihr Euch gegenseitig in den Arsch schieben bis es blutet.

13.7.09

Tuckentest 2

Hier muß man keine Fragen beantworten, sondern sich einfach nur der Musik hingeben.
Danke an Pimmelcrew, für diese Erheiterung.
Und damit uns keiner vorwerfen kann, daß es hier nur um Schwänze, Titten und Fotzen geht, werfe ich schnell noch etwas Gore dazu:

11.7.09

Im Trauerfall

Wenn einem der Arzt aus heiterem Himmel eröffnet, daß man höchstwahrscheinlich in wenigen Monaten an Darmkrebs sterben wird, ist der Schock erst einmal groß: kein Kind gezeugt, kein Haus gebaut und keinen Baum gepflanzt; da hilft es kaum, daß man ab und an mal als Gefahr für die Allgemeinheit bezeichnet wird, im großen und ganzen war das wohl alles nichts. Also will man wenigstens gehen, ohne weiterhin jemandem zur Last zu fallen - und die wenigen Leute die einen vermissen, sollen lieber trauern, statt sich um irgendetwas kümmern zu müssen. Aber welches Beerdigungsinstitut soll man wählen? Schließlich weiß ja jeder, daß die meisten Bestatter die heulenden Verwandten wie eine Weihnachtsgans ausnehmen - wer trauert schaut nämlich nie aufs Geld. Aber nicht in Berlin! Hier gibt es eine Kette, die ihre Seriosität in riesigen, schreiend gelben Lettern auf die Schaufenster klebt. "Der Billigbestatter" - wo eine würdevolle Bestattung nicht teuer sein muß. In schönster, "Stan's Used Coffins"-Manier bekommt der Kunde hier für wenig Geld die volle Leistung geboten: Keine Trauerfeier und ein Grab auf einem Friedhof, den das Unternehmen nach Kostenabwägung selbst auswählt. Während manche Menschen das nicht einmal ihrem pädophilen Onkel zumuten möchten, bin ich begeistert vom Kapitalismus in seiner reinsten Form. Auch wenn ich ein wenig enttäuscht bin, daß man sich gegen bunte Leuchtreklame entschieden hat, die wesentlich mehr Kunden aufmerksam machen würde, habe ich mir das 400€ Paket gegönnt. Frei jeglicher Sorge stehe ich nun da und kann aufatmen. Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein.

10.7.09

Amen

"No Porn For You!"

Ormic machte mich die Tage auf einen Trailer aufmerksam, nachdem ich mir sofort die DVD besorgen mußte. In Zeiten wo Hollywood die Luft ausgeht und ein Sommerhit nach dem anderen enttäuscht, bringt die Pornoindustrie frischen Wind in die Flaute, indem sie sich an etwas völlig Originelles wagt: das Remake. Ob Scrubs, This Ain't The Munsters oder Not The Bradys - alles wird mit hemmunngslosem Geficke neu aufbereitet - ob das gut oder schlecht ist, muß wohl jeder für sich selbst entscheiden...

"Seinfeld - A XXX Parody" gibt es seit dem 29.6. 09 in jedem gut sortierten Fachhandel. Den Trailer gibt es hier

Sneak 9.7.09

Nachdem eigentlich schon beim Warnerlogo klar war, welcher Film läuft, freuten sich die meisten der anwesenden Kloppis erst richtig, als der Titel nach 5 Minuten eingeblendet wurde. Applaus, Applaus - what a fucking bunch of phonies. Wieso kommen in Berlin gerade Komödien immer so gut an? Weil man dafür nichts verstehen muß, und trotzdem lachen kann. So definiert sich der Großteil des Publikums: Aufgeblasene Idioten, die keine Silbe Englisch sprechen, und sich kein Stück für Filme interessieren, aber aufgrund des Trends mitgehen. OV-Sneak ist einfach in - wie Bionade, die leider auch von den wenigsten genossen wird, weil sie gut ist.Vulva
Und so zog es sich durch den ganzen Film: es wurde gelacht und applaudiert, auch wenn es gar keine Pointe zu feiern gab - man wollte wohl einfach nur offen heucheln, daß man verstanden hat, was da gerade passiert ist und das total fetzig findet.
Leider ist der Film aber längst nicht so komisch, wie es das Publikum oder die Trailer suggerierten; die größten Lacher waren schon im Vorfeld bekannt, was übrig blieb reichte aber immer noch für einen durchaus komischen Film, der leider etliche Längen zu verzeichnen hat. Penis Somit reiht er sich nahtlos in den Kanon des diesjährigen Kinosommers ein, da er dem Hype und der Erwartungshaltung nicht gerecht werden kann, ohne dabei aber wirklich schlecht zu sein. Ob Road Trip, Old School oder Starsky & Hutch - Todd Phillips hat immer routinierte Komödien abgeliefert, sich als Geschichtenerzähler aber nie wirklich weiterentwickelt, "The Hangover" könnte einem dadurch ein wenig ausgelutscht vorkommen. Vielleicht erscheint ja auf DVD/Blu-ray ein Director's Cut, der zur Abwechslung mal wieder 15 Minuten kürzer ist - es würde dem Film gut tun.Poperze

8.7.09

Obskure Grüße


Jedes Jahr das gleiche: Man will eigentlich nur seine Ruhe haben und in alleine vor sich hin heulen, weil man schon wieder ein graues Haar entdeckt hat, aber die bekackten Verwandten lassen einen trotzdem nicht in Ruhe. "Überraschung!" brüllend oder lautstark "Happy Birthday" singend stehen sie vor der Tür und erwarten Kaffee und Kuchen im Austausch gegen billigen Dreck wie Heizdecken oder Handtücher. In dem Moment lobt man sich dann die Leute, die nur kurz anrufen, gratulieren und gleich wieder auflegen.
Irgendwo abseits liegen dann die Kartenschicker: für einen Umschlag - der den Vorteil hätte, daß man einen Geldschein beilegen könnte (die unangefochtene Nr.1 im coolen Buch der Gratulanten) - sind sie zu geizig, haben aber wenigstens den Anstand, zu gratulieren ohne einem gleich die Tür einzutreten.
Mein persönlicher Favorit ist dann aber die andere Gruppe der Kartenschreiber: die "Ich-hasse-Dich-gratulier-Dir-aber-trotzdem-weil-ich ein-besserer-Mensch-als Du-bin"-Elite. Ein Paradebeispiel dafür ist hier abgebildet; man schreibt eine Haßtirade und streicht am Ende alle Schimpfwörter raus. Der obige Gruß zeigt exquisit, wie man völlig minimalistisch aus "Ich hoffe, Du verreckst an Deiner eigenen Scheiße, Du Arschloch!" etwas positives zaubern kann, auch wenn man, ob der Freude der soeben entdeckten Floskel, einen kleinen Grammatikfehler produzierte, der die Gesamtkomposition ein wenig trübt.
War man so blind, daß man es erst viel später erkannte und dann hastig nachkorrigierte (deswegen die andere Farbe)? Eine Theorie, die zumindest zeigen würde, daß das Verfassen einer "Ich-hasse-Dich-gratulier-Dir-aber-trotzdem-weil-ich ein-besserer-Mensch-als Du-bin"-Karte eine Kunst ist, die nicht jeder so leichtfüßig beherrscht, wie er gerne annehmen würde.
Meine Lieblingstheorie ist aber, daß man sich des Fehlers gar nicht bewußt wurde, und der Postbote es vor dem Einwerfen noch schnell korrigierte, damit der Adressat sich nicht auch noch über die fehlende Bildung des deutschen Pöbels aufregen muß.
Mein Dank an den Briefträger und ein freundliches "Fick Dich doch selber, Mausi!" an den Absender.

7.7.09

Größter Klugscheißer aller Zeiten

Där DudenKonrad wuhrde alz Kint imer verprugeld; är wahr nehmlich ein wiederlicher Beßerwißer mit Popposcheitel. Unt wail är zich ann sainenn Peinniggern rechen wollde, prachde er heude for 129 Jaren den Duden herauß - ainn bekakkktes Buhch, daß dän Läuten häute nochh forschraipt, wy zie zuh schraiben hahben. Aber nich mit mir - Du Arschloch! Hat sich ausgedudent! Seit der Rechtschreibreform geht eh alles den Bach runter. Und allwissend ist er auch nicht, denn nachdem ich mich gerade mit der jüdischen Weltverschwörung beschäftigt habe, habe ich sogleich Pepsi nacheschlagen, und fand dort nicht: "Pay Every Penny - Save Israel". So ein Drecksbuch - sind nämlich auch keine Bilder drin.
Btw: "Protocols of Zion" zeigt sehr eindringlich, wie sehr Antisemitismus nach dem 11.9.01 wieder in Mode gekommen ist. Sehr schön beweist director Marc Levin, daß man auch in Anti-Moore Manier zurückhaltend reportieren kann, und am Ende kein Müll dabei rauskommt: jeder darf zu Wort kommen, ob Palästinenser, Araber, ultrarechte Nationalisten oder auch Knackis - die erstaunlicherweise zu den wenigen vernünftigen Ansichten zählen, da sie im Gefängnis gelernt haben, daß religiöser Wahn zu nichts führt. Levin hat es nicht nötig, den Zeigefinger zu schwingen - die Aussagen der meisten Befragten sprechen für sich selbst. Wenn z.B. ein amerikanischer Versandhändler von "Mein Kampf" und Hakenkreuzflaggen den Holocaust und Hitlers jüdische Wurzeln abstreitet: "If you're part jewish, then why do you want to kill off the jewish people? Hitler - I don't see him as suicidal." antwortet Levin nur trocken "He commited suicide" und der Kerl ist als der Idiot entlarvt, der er ist und das Thema ist erledigt. Ein sehr schönes Plädoyer gegen Dummheit, das aber auch zeigt, daß sie immer noch allgegenwärtig ist - but then again how much can you trust a documentary by a fucking kyke...?

6.7.09

Beste Tortenschlacht aller Zeiten



Lecker!

À propos Torten: Hab heute im Spiegel gelesen, daß es auf Pro Sieben ein neues Masturbations-Casting gibt, bei der irgendein unwichtiger Flachwichser (Zuhälter?) halbnackichte Mädchen in den Pool schmeißt, die er ungeil findet. Sollte eine der Verschmähten das hier lesen: Ihr bekommt in meinen Filmen immer eine Rolle - schließlich kann man jede Abart sexuell vermarkten.

5.7.09

Ein Fall für rotes Kryptonit

...eine andere Erklärung fällt mir zumindest nicht ein:

Bleibt die Frage, was dieses ominöse "Internet Explorer 8" sein soll...?

Married With Children - The Movie

Wenn man keine Ideen hat, klaut man sie einfach in der Hoffnung, daß es niemand merkt. Aber statt hier erst zu versuchen, einen hanebüchen doofen Text mit undeutlichen Phrasen wie "Familienvater Ed O’Neill hatte größere Rollen in ein paar Kinofilmen und Serien" zu bringen, komme ich gleich zum Punkt: David Faustino wird für den Rest seines Lebens Bud Bundy bleiben. Und wenn er davon nicht leben kann, soll er eben Kloschüsseln putzen gehen. Who gives a fuck...?

4.7.09

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

...liebe USA.
Dinge, die wir ohne Dich vermutlich nicht hätten:
Demokratie, Fließbandproduktion, Windows, Sprühkäse, kultivierte Neger, Vietnamkriegsfilme, Manhattan Project, jugendliche Amokläufer, freedom fries, Plastikbesteck in Flugzeugen & Indiana Jones. Danke.

Let's Boogie...



Heute um Mitternacht auf dem Kultursender Kabel 1 gibt es die ganz einmalige Gelegenheit, mich in Aktion zu erleben: Dirt Diggler als Dirk Diggler in "Boogie Nights". Wer noch im Glauben durch die Welt irrlichterte, es komme nicht auf die Größe an, wird sich nach diesem Erlebnis ein Strick herbeiwünschen. Um sein unerträglich penisneidiges Gemächt einer Sofortverlängerungsmaßnahme zu unterziehen. Touched by the Touch...

3.7.09

Tuckentest

Zum Brüno-Test bei der Film-Community moviepilot


Puuuuh, ich hatte schon Angst, es würde vielleicht was anderes bei rauskommen - stimmt aber bis aufs letzte Wort.
Gefunden bei Rajko

Sneak 2.7.09

Typ stellt sich auf die Straße und verkauft irgend einen Scheiß, dann kommen ein paar Playaz, die ihn da weghaben wollen, und er gibt ihnen ein paar auffe Fresse. Terrence Howard sieht das und denkt sich, daß man mit dem Bengel Kohle machen kann. Er zeigt ihm ein New York jenseits der beschissen bunten Peter Pan Version, die man aus Sex & The City und Konsorten kennt - das New York der Underground Fights, bei denen einen kein Ruhm, dafür aber Reichtum erwartet...
Ich habe nichts gegen Filme, in denen sich Kerle nonstop aufs Maul hauen, aber der Kerl am Steuer (ihn Regisseur zu nenen, wäre eine Beleidung für die Berufsbezichnung), mußte unbedingt ein halbgares Drama daraus machen und die Hauptrolle mit einem Stock besetzen, der zwar kämpfen kann, aber nicht einmal ansatzweise schauspielern. Wenn die Kämpfe dann zusammengerechnet keine 10 Minuten ausmachen, bleibt eine Menge Zeit für hilfloses Gestammel, PG-13 Sex und dummen Humor, verkörpert durch die böse Oma der Angebeteten (der Humor - nicht der Sex).
Man kann zu 100% davon ausgehen, daß Howard und Guzman bei der Mafia Schulden in Millionenhöhe hatten, durch die sie in dieses Geldwäscheprojekt gepreßt wurden - denn wer ernsthaft glaubt, daß dieser Drecksfilm Geld einspielt und je mehr als nur müde belächelt werden wird, der...wobei das aktuelle Einspielergebnis von Transformers 2 da was ganz anderes sagt...ach schaut doch was Ihr wollt, Ihr dämlichen Affen!

2.7.09

Heute Ruhetag

In einem Monat über 50 Blogeinträge - das zehrt ganz schön, und sofern heute nicht noch ein Mensch krepiert, der über der "Ich dachte, Du wärest längst tot?" oder "Who the fuck was she?" Grenze für unsere Aufmerksamkeit liegt, wird hier auch nichts mehr passieren.
Einen Hinweis in eigener Sache noch: Wir veröffentlichen auch gerne Beiträge von anderen Lesern, sofern sie unserem jugendgefährdenen Schundanspruch genügen. Wenn Du also was auf dem Herzen hast, weil Dich z.B. keiner leiden kann, weil Du auch bei 40 Grad im Schatten noch mit dem langen Ledermantel unterwegs bist, kannst Du Deinen Amoklauf gerne hier ankündigen. Vielleicht, ich will nicht zuviel versprechen, bekommst Du hier sogar Leserratschläge, welches Kaliber am besten dafür geeignet ist, qualvoll zu töten. Im Gegenzug müßtest Du bei der Ausführung natürlich ein "Home Of The Weird" T-Shirt tragen - quid pro quo.
Sämtliche Ergüsse bitte an Alfons

Genießt die Sonne.

1.7.09

Gestern bei den Ghetto Gangstaz

Jeder hat es schon mal erlebt: Man cruised munter mit dem Benz umher, und ausgerechnet im übelsten Drecksviertel geht das Benzin aus. Es findet sich zwar rasch eine Tankstelle, aber diese ist von Alkohol trinkenden finsteren Milchbubis umgeben, die so einen auf dicke Hose machen, als wären sie gerade frisch wegen 13-fachen Mordes verknackt worden. Wo unsereiner sich mindestens in die Feinrippunterwäsche mit Eingriff geschissen hätte, um sich anschließend um Gnade winselnd auf dem Boden zu winden, gehen die megacoolen Biatches natürlich in die Vollen und schaffen etwas noch nie Dagewesenes: Sie turnen die bösen Wichte in die Flucht!


Survival Style Note: 1+ mit Bienchen und Prädikat. Ich will ein Remake von Judgment Night...

Make It Or Break It - immer noch von Steve Miner und immer noch jeden Montag auf abc family.