3.12.10

Cinemascope ist für Amateure

Kommentare:

  1. Hmmm...man erkennt eine Lernkurve. Fragt sich nur, wohin sie führt.

    Auf der Habenseite:

    - hohles Pathos - CHECK!
    - Pompöser Sound, der das Publikum emotional vergewaltigt - CHECK!
    - Sinnlose technische Innovationen, die das Gehirn des Publikums verstopfen (Weirdovison) - CHECK!
    - Philosophischer Unterbau (Nietzsche!) - CHECK! (und da kommt hier hoffentlich und endlich die verdiente ausführliche Diskussion zur Übermenschenkonzeption und vor allem zu ewigen Wiederkehr des Gleichen, min. > 160 Beiträge)
    - Schamloses Klauen von Klassikern der Filmgeschichte, da das Publikum am liebsten mag, was es eh schon kennt - CHECK!
    - Ranschmeisserei an das Publikum durch vorgebliche Offenheit für Kritik und Anregungen - CHECK!

    Aber, aber, die Gegenrechnung:

    - Verkorkster Begriff des Epischen. Das Publikum will Action, nicht Kunst - FAIL!
    - Vernachlässigung wichtiger, handlungstragender Elemente, die das Publikum liebt (vergilbte Mikrowelle) - FAIL!
    - Miese Dramaturgie, da das entscheidende Leitmotiv (Messer!) einfach vergessen wird. Alfons sollte sein Publikum besser kennen - FAIL!
    - Immer noch kein Blut - FAIL!
    - Sex? - FAIL!
    - Wo ist Dirt? Alfons nimmt zuviel Screentime ein. Er sollte kapieren, dass nicht er, sondern Dirt der eigentliche Held ist. Das Publikum will Dirt, das Publikum liebt Dirt, den Underdog. "Drehbuchschreiben für Anfänger" bitte nochmal gründlich lesen - EPIC FAIL!

    Es bleibt auch diesmal pures Mittelmaß (5/10). Teil 3 geht als "reiner Metafilm" (Rajko B.) gerade noch so durch.

    AntwortenLöschen
  2. Dirt der Held?
    Ihr werdet schon sehen, was für ein Held er ist...

    AntwortenLöschen
  3. - Verkorkster Begriff des Epischen. Das Publikum will Action, nicht Kunst - FAIL!

    Das Publikum will, was ich will das es will.
    Und das ist genau das. Freßt oder fallt tot um

    - Vernachlässigung wichtiger, handlungstragender Elemente, die das Publikum liebt (vergilbte Mikrowelle) - FAIL!

    Nennt sich Dramaturgie; laß Dir das mal von Lehrer Jochen erklären. Im vorliegenden Fall verarbeite ich metaphysisch das Novalis-Motiv der blauen Blume. Man wendet sich auf der Suche nach etwas besserem ab, um am Ende zu erkennen, daß die Erfüllung am Ausgangsort liegt. Mit Deinem ätzenden Zeigefinger und deiner IDIOTISCHEN Waschweiberanalyse hast Du mir das natürlich KAPUTT gemacht, da ich mich jetzt hier durch Offenlegung meiner geplanten Handlung rechtfertigen muß. Der Mindfuck Moment fürs Ende muß nun wohl leider ausfallen.

    - Miese Dramaturgie, da das entscheidende Leitmotiv (Messer!) einfach vergessen wird. Alfons sollte sein Publikum besser kennen - FAIL!
    siehe letzter Punkt

    - Immer noch kein Blut - FAIL!
    Man soll den Tag nicht vor dem Abend verdammen.

    - Sex? - FAIL!
    siehe letzter Punkt

    AntwortenLöschen
  4. Verdammt!
    Weihnachten fällt nun aus, und ich bin schuld.
    ICH KÖNNTE ALLES KAPUTTSCHLAGEN!

    Aber sonst...Alfons ist ein Mimöschen, das beim ersten Gegenwind seine künstlerischen Pläne sofort umstösst. So kennt man ihr gar nicht.

    Immerhin:
    Das Publikum will, was ich will das es will.
    Und das ist genau das. Freßt oder fallt tot um


    Etwas stalinistische Ehre im Leib hat er ja doch noch.

    AntwortenLöschen
  5. Pffft, das ist natürlich nur Show, um den anderen Pöbel gegen Dich aufzubringen.
    Ist schließlich alles schon im Kasten.

    AntwortenLöschen
  6. Das war ja während des Fluges gar kein Tannenbaum mehr. Voll die Trickserei, Chef.

    Das könnte noch Ärger mit unseren kunstbeflissenen Lesern geben, von wegen Anschlussfehler.

    AntwortenLöschen
  7. Halt einfach mal die Fresse Brian - das hätte nie jemand mitbekommen.

    AntwortenLöschen
  8. Dann sind wir quitt, das war noch für den Kalender. Wobei ich den ja nicht mal mehr habe (siehe 2.Dezember).

    AntwortenLöschen
  9. Lass es Dir noch mal auf der Zunge zergehen:

    Wo ist Dirt? Alfons nimmt zuviel Screentime ein. Er sollte kapieren, dass nicht er, sondern Dirt der eigentliche Held ist. Das Publikum will Dirt, das Publikum liebt Dirt, den Underdog



    Noch trübe ich aber im Fischen, was Sieben Berge für diese Schmeichelei als Gegenleistung verlangt. Dass ich Siebens "Sieben"-Verschmähung kommentiere? Nein, niemals! Gegen ein Wochenende auf dem Brokeback Mountain wäre aber nichts einzuwenden. Da soll man herrlich angeln können.

    AntwortenLöschen
  10. Für jemanden ohne Kindheit ist das bestimmt auch ganz heilsam, über die Feiertage von einer Vaterfigur zum Angeln mitgenommen zu werden.

    AntwortenLöschen
  11. Deine Mudder läßt sich mich auf der Zunge zergehen!

    AntwortenLöschen
  12. Das war klar, Rajko hasst Kubrick.

    Untermenschen könnn mit Nitzsches Herrenrasse meistens nicht viel anfangen.

    AntwortenLöschen
  13. Meine Mudder lässt sich nur Zungen an ihr zergehen.

    AntwortenLöschen
  14. Manche Leute hängen sich eben lieber an Mikrowellen auf.

    Im übertragenen, nicht im wörtlichen Sinne.

    AntwortenLöschen
  15. Gegen ein Wochenende auf dem Brokeback Mountain wäre aber nichts einzuwenden. Da soll man herrlich angeln können

    @Dirt: Da droht aber eine befleckte Empfängnis und die Brut, die dieser Bedeutungsschwangerschaft entspringen würde, dürftest du dann als Alleinerziehender aufpäppeln.

    Ich bin jetzt übrigens eingeschnappt und kündige dir hiermit fristlos die Fangefolgschaft. Darfst dich jetzt selbst bemitleiden, wenn Alfons dich durch den Gulag treibt.

    AntwortenLöschen
  16. Ich weiß gar nicht, was der Brokeback Mountain jetzt mit Beflecken zu tun hat. Im Frühjahr ergießen die männlichen Fische immer ihre weiße Milch auf einen, wenn man sie zärtlich vom Haken nimmt. Meinst Du das?

    AntwortenLöschen
  17. HIMMEL, was textet ihr für einen ARROGANTEN Rotz, geht doch zuhause mit diesen intälektuehlen Analisen. Ich erkenne doch ein VERFICKTES Opum magnus, wenn ich es sehe. Übers Handy am Scheisshaus stimmt auch die Quali, kein DNR, nur echter BluRay Shit.

    Nietzsche isn Penner, Alfons der echte Renner. Yo!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.