20.12.10

Alfons ist ein Arsch - Part 1

Kommentare:

  1. Der Gipfel an Einfallslosigkeit und dazu noch ein Nolan-Rip-Off ---> 2/10

    AntwortenLöschen
  2. Sieht mir eher nach einer Stanislaw Lem Verfilmung aus. Alfons in der Zeitschleife.

    So ein Adventskalender hat ja auch was potentiell gefährliches für die Angehörigen der Zukunft, scheint doch ihre gesamte Existenz (mindestens für 24 Tage) vorherbestimmt.

    Vielleicht ist Gegenwarts-Alfons einfach auch zu schnell für sein Zukunfts-Ich. Es glaubte, Gegenwarts-Alfons wolle es verdrängen, gar seinen Platz einnehmen. Da können Existenzängste aufkommen. Vierundzwanzig Stunden Vergangenheit pro Tag zu erzeugen ist ja auch kein Pappenstiel. Gegenwarts-Alfons sollte zur Deeskalation mal 'nen Gang zurückschalten.

    AntwortenLöschen
  3. Glaub ich nicht. Ich kenne mich ja und glaube, ich will mich nur verarschen.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn dein Zukunfts-Ich genauso drauf ist wie du, dann dürfte sich sehr wohl die Frage stellen, wer hier wen verarscht.
    Es sei denn, du streitest ab, ein Zukunfts-Ich zu haben, weil es eine reine Erfindung von dir sei. Das sieht nur auf den ersten Blick naheliegend und plausibel aus, auf den zweiten ist es geradezu logisches Harakiri: Du streitest ab, eine Zukunft zu haben.

    Ist zugegeben 'ne schwierige philosophische Frage, deren besonderer Reiz in ihrer Unbeantwortbarkeit und Irrelevanz besteht.

    Alfons hat keine Zukunft. Wasser auf den Mühlen seiner Gegner. (Von Brian und Dirt ganz zu schweigen).

    Aber ich will nichts gesagt haben. Ruinier du nur deine Zukunft, bevor sie dich ruiniert.

    (Mein Zukunfts -Ich, jetzt, zehn Minuten später, sieht gerade, dass dieser Kommentar sich logisch in die eigenen Bestandteile zerlegt und selbst zum Opfer dessen wird, was er zu kritisieren vorgibt. Hätte das mein Gegenwarts-Ich vom Anfang nur geahnt).

    AntwortenLöschen
  5. Wieso sollte ich kein Zukunfts-Ich haben?
    Sofern ich nicht genau jetzt *schnipp* sterbe, habe ich eine Zukunft. - Cool, nicht passiert.
    Ich habe also eine Zukunft, und da weder mein Gegenwarts-Ich noch mein Vergangenheits-Ich, diesen Daumenabdruck hinterlassen haben, kann es ja nur mein Zukunfts-Ich gewesen sein. - Warum waren es die beiden anderen nicht, fragst Du? Weil ich mich dann daran erinnern könnte. qed

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.