18.1.10

Und nochmal Post


Sehr geehrter Herr Alfons,

Och menno, gebt Ihr denn nie Ruhe? Mit dem Geld, was Euch das hier kostet, hättet Ihr mehrere Stunden Qualitätsfernsehen produzieren können.

auf unsere Schreiben vom 12.11. und vom 10.12. haben Sie nicht reagiert.

Hab ich wohl, nur nicht in Eure Richtung. Duchsucht mal die Blogosphäre.

Wir wissen daher immer noch nicht, ob Sie Rundfunkgeräte zum Empfang bereit halten.

Das geht Euch ja auch gar nichts an, Ihr seid schließlich nur ein aufgeblasenes Inkassobüro.

Sie sind gesetzlich verpflichtet, bereitgehaltene Rundfunkgeräte bei der GEZ anzumelden.

Ich bin nach §3I1 RGebStV gesetzlich verpflichtet, Rundfunkgeräte bei der Landesrundfunkanstalt anzumelden, und das seid Ihr sicher nicht. Ihr zieht lediglich das Geld für sie ein, das heißt aber nicht automatisch, daß ich Euch Rechenschaft schuldig bin.

Andernfalls begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld bis 1.000 EUR geahndet werden kan. Zusätzlich kann es zu erheblichen Nachforderungen kommen.

Endlich mal eine ausgesprochene Drohung. Eine leere Drohung, zwar, aber endlich zeigt Ihr Euer wahres Gesicht. Euch ist schon klar, daß man (und mit "man" meine ich nicht die nicht rechtsfähige GEZ, sondern im Zweifelsfall die Landesrundfunkanstalt) mir nachweisen muß, daß ich anmeldepflichtige Geräte besitze? Noch ist das Arschloch 2.0 Gesetz nicht durch, nach dem ich belegen muß, daß ich keine Geräte besitze, und bis es soweit ist, kann man mir gepflegt den Buckel runterrutschen.

Bitte senden Sie und den ausgefüllten und unterschriebenen Antwortbogen bis zum 14.2.2010 zurück.

Beim letzten Mal habt Ihr Euch noch im Voraus bedankt, diese Höflichkeit habe ich wohl verspielt. Antwort ist trotzdem abgeschickt:


Sollten Sie zwischenzeitlich geantwortet haben,

Glaubt Ihr da wirklich noch dran...?

betrachten Sie dieses Schreiben als gegenstandslos.

Ich hatte es neulich schon einmal erwähnt, ich betrachte dieses Schreiben in jedem Fall als gegenstandslos.

Mit freundlichen Grüßen

Gebühreneinzugszentrale


Und Ihr habt immer noch nicht gelernt, daß 4 verschiedene Schriftgrößen auf 15 Zeilen nicht mit Respekt gleichzusetzen sind. Haben bei Euch alle so kleine Schwänze, daß Ihr das so kompensieren müßt?

PS:

Ja, ja, Ihr findet einfach kein Ende...

Nur wenn jeder Teilnehmer Rundfunkgebühren zahlt, ist Gebührengerechtigkeit gewährleistet.

Mit Gerechtigkeit hat das alles schon längst nichts mehr zu tun, aber darauf bin ich ja schon das letzte Mal näher eingegangen.

SEIEN SIE FAIR. MELDEN SIE SICH AN.


Kleine Schwänze, sag ich nur, kleine Schwänze...

Kommentare:

  1. Tipp. Einfach mit dickem schwarzen Edding Hartz IV, Student oder Bin gerade mal wieder in der Klappse quer übers Antwortformular kritzeln und unfrei zurück schicken. Gut möglich, dass du dann Ruhe hast. Vorbei kommt dann auch garantiert keiner.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe eine Scheibe Harzer in den sonst leeren Antwortumschlag gepackt, aber die wissen dann natürlich nicht, daß das von mir kommt. Davor war benutztes Katzenstreu drin, aber ich wollte dann doch nicht, daß dort wegen Milzbrandverdacht der Ausnahmezustand ausgerufen wird.

    AntwortenLöschen
  3. Aber Milzbrand ist doch genau das, was man ihnen wünscht.

    AntwortenLöschen
  4. Natürlich, aber wenn man das bloggt oder twittert, steht ja bald die Polizei vor der Tür...

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.