5.10.09

Kindheitserinnerungen



Für das Buch hatte ich damals ja meinen Nachnamen geändert; ich wollte schon als Kind ein ruiges Leben ohne Presserummel führen. Ein wenig peinlich wäre das vermutlich auch geworden, aber heute kann ich darüber lachen, in der Gewißheit, daß man als Kind eben Blödsinn anstellt. Und jetzt esse ich erst einmal 60 Eier.

Kommentare:

  1. Ich hab' in meiner Kindheit ja eher mit Ottokar vorlieb genommen.

    Und bevor ich mich operieren ließ, hieß ich Langstrumpf.

    AntwortenLöschen
  2. Von Ludwig Thoma für Ossis hab ich sogar eine handsignierte Fehlpressung.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.