10.6.11

Das Experiment: Tag 2

Déjà-Vu: Ich schlafe schlecht, sonst gehts mir gut. Bisher kein unkontrolliertes Zucken in den Händen, keine spontanen Erektionen und kein plötzlicher Speichelfluß bei der Erblickung einer Frau.
Ich bin zuversichtlich.
36 Stunden trocken.
ImageBanana - kermit_jerk_off_Kermit_the_Frogs338x.gif

Kommentare:

  1. 2 Monate habe ich keinen einzigen Blog besucht. Jetzt dachte ich mir: "Fängste doch mal mit Alfons an." Und DAS ist das erste, was ich sehe.

    Sagen wir mal so: Weder der Frosch noch das Mädchen sind strafmündig, beide Glück gehabt. Aber vielleicht könnte man den Kameramann einbuchten. Es sei denn, das ist Miss Piggy.

    AntwortenLöschen
  2. Die Vorstellung, daß Miss Piggy ein Mädchen filmt, die Kermit einen runterholt, ist ziemlich lustig. Ist sie wenigstens nackt?

    AntwortenLöschen
  3. Was genau soll dieses Experiment denn bewirken, Alfons? Dass Du, falls Du im realen Leben (z.B. dem öffentlichen Nahverkehr oder an der Lidl-Kasse um die Ecke) mal einer echten Frau begegnest, ihr nicht mehr nur hinterher sabberst, sondern direkt anfällst?

    AntwortenLöschen
  4. Das soll bewirken, daß die Menschheit auf die Auswirkungen des Samenstaus aufmerksam gemacht wird, und etwas dagegen tut. Ich stelle mir da als kleinen Schritt in die sexuelle Befreiung so Blow-Job-Kioske in jeder öffentlichen Einrichtung vor, in denen freiwillige Samariter/innen Abhilfe schaffen. Und vielleicht - in einer besseren Welt in vielen Generationen - ist die Gesellschaft dann so weit, daß man bei akuter Geilheit auch einfach mal die nächstbeste Frau an der Lidl-Kasse anspringen kann, die sich dann über das Kompliment freut während sie es einfach über sich ergehen läßt und hinterher brav schluckt, um anschließend Danke zu sagen. A brave new world...

    AntwortenLöschen
  5. DU bist der wahre Prophet, Alfons! Jesus kann mich mal -.-

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.