17.6.11

9/11 II

Und ich dachte, ich würde Fußball hassen, aber die Kamelficker müssen es mal wieder übertreiben. Aber wenn ich Osamas Erbe antreten müßte, würde ich mir wahrscheinlich auch ein großes Ding einfallen lassen, um gleich mal ordentlich für Respekt zu sorgen.
Ich mach mich dann erst einmal raus aus Berlin. Aufs Land. Wos keine Frauen gibt.
107 Stunden trocken.

Kommentare:

  1. 107 Stunden trocken - wer würde nicht anfangen, zu halluzinieren und unzusammenhängendes Zeug zusammenzuschreiben?

    AntwortenLöschen
  2. Dann pass aber auf, dass Du im Wald nicht aus Versehen Bambi vergewaltigst.

    AntwortenLöschen
  3. Also der Alfons jetzt. Stammleser kriegen natürlich unsere Edelnutten aus Thailand.

    AntwortenLöschen
  4. Hat von Euch keiner mitbekommen, daß al-Qaida für den Start der Frauen-Fußball-WM eine Atombombe im Olympia-Stadion angeküdigt hat?

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt, habe ich auch von gehört. Im Osten soll es überhaupt keine Frauen mehr geben, die wären alle nach "drüben". Das Berliner Umland ist also ideales Terrain für Alfons: Nix als märkischer Sand.

    Kein Wunder, dass Alfons inzwischen sogar schon von Frauenfußballerinnen halluziniert. Und die dann klischeefreudianisch mit einer "Bombe" zusammenträumt, die ihre geballte Ladung zur "Explosion" bringt. Demnächst träumt er vermutlich, er spiele in der Frauennationalmannschaft mit und dribbelte sich durch, um ein "Tor" zu schießen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.