13.8.10

You Don't Talk About Fight Club

Ich sitze an der Bushaltestelle und warte auf den Bus.
Eine Familie mit 2 Kindern kommt angelaufen.
Großartig.
Eins der kleinen Mädchen packt sein Basecap auf den leeren Sitz neben mir.
Ihre Schwester schreit, als sie ein Plakat für eine vermißte Katze sieht, und das Mädchen läuft aufgeregt zu ihr.
Der Bus kommt.
Die Familie will einsteigen.
Nett wie ich bin, hebe ich das Basecap auf und gebe es dem Mädchen.
Alle freuen sich, das Mädchen bedankt sich, und wir steigen in den Bus.
Ich setze mich hin und schaue aus dem Fenster.
Das Basecap liegt an der Bushaltestelle auf dem Sitz.
Ein Blitz durchzuckt mich und ich erkenne:
Es gibt keinen netten Alfons.

Kommentare:

  1. Lolly Roflonsson13. August 2010 um 11:37

    Ich wollte schon schreiben, dass die Geschichte ab "Nett wie ich bin" nur erstunken und erlogen sein kann und jetzt steht das schon da. Da brauch ich ja gar nicht mehr zu kommentieren. Gut.

    AntwortenLöschen
  2. Auch hier habe ich mal wieder eine - im Gegensatz zu Alfons' Storys - völlig wahre Anekdote, die hier aber irgendwann schon mal meine zweite Persönlichkeit erzählt haben könnte. Der Sänger von Knorkator ist witzigerweise der Onkel von einem meiner ehemaligen Klassenkameraden (und später Mitbewohner) und so tauchten sie damals alle zu unserer Jugendweihe auf( für Wessis: Konfirmation nur ohne Kirche = das erste offiziell genehmigte Saufgelager im Leben eines 14-Jährigen Ossis). Während alle natürlich gebührlich gekleidet waren, kamen sie in Omas und Opas verstörender Montur, wie man sie von ihren Konzerten her kannte. Leider waren sie nur privat dort und steuerten nichts zur musikalischen Untermalung der Veranstaltung bei. Leider auch kam das Autogramm nicht direkt auf die feierliche Urkunde, sondern auf die Innenseite irgendeines Seemann-Buches, das wir bekamen, aber natürlich niemand las.

    AntwortenLöschen
  3. Lolly Roflonsson13. August 2010 um 14:57

    Das mag ich auch nicht kommentieren.

    AntwortenLöschen
  4. Find ich gut. Je früher die Kids lernen, auf ihren Kram aufzupassen, desto besser für sie. Man darf nicht wegen jeder entlaufenen Muschi alles stehen und luegen lassen.

    AntwortenLöschen
  5. Ebent! Und wenn die Eltern heute nicht mehr richtig erziehen können, muß Onkel Alfons das eben übernehmen. Und der erzieht old school.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.