15.12.11

Besuch in der Nervenheilanstalt

Dirt Diggler betritt den Empfang in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité Berlin.

Dirt: Guten Tag, schöne Dame, ich würde gern den Herrn Groemme besuchen und sie vorher aber nochmal so richtig durchficken.
Krankenschwester: Ja, hören Sie mal! Sicherheitsdiiiieeenst!
Dirt: Schon gut, schon gut! Kleiner Scherz. Zum Herren Groemme möchte ich aber wirklich.
Krankenschwester: Etage 3, Zimmer 42.
Dirt: Vielen Dank! Nur für den Fall, dass es dem Alfons mal schlecht gehen sollte, ich bin sein einziger Angehöriger... Hier ist meine Nummer (zwinkert der Krankenschwester lasziv zu).

Dirt Diggler betritt das Zimmer.

Dirt: Alfons! Ach Du scheiße, Du siehst ja aus wie ausgekotzt und angeschissen!
Alfons (sabbernd, mit verdrehten Augen): Lass mich in Ruhe!
Dirt (schmiert Alfons die Sabber vom Mund): Hier, ich hab' Dir den neuen Hustler mitgebracht!
Alfons: Lass mich in RUHE! Ich... (unkontrolliert löst sich ein Pfurz aus Groemmes Hintern) ich bin durch. Ich kann nicht mehr. Seit 1973 durchforste ich Pornoseiten, um unseren Lesern jeden Tag etwas zu bieten. Ich kann nicht mehr, hab zuviele Schwänze gesehen.
Dirt: Alfons, was redest Du da, ich kann ohne Dich nicht! Ohne Home of the Weird habe ich kein Zuhause. Ich bin heute um den Block gegangen und wurde wie ein Streuner behandelt. Selbst die Schweizer verhalten sich nicht mehr neutral mir gegenüber. Was sollen wir unseren Lesern sagen? Wie lange können wir Blutonos und Kroczinsky noch die Wahrheit verschweigen? Alfons! Komm schon! Sei stark! Sei ein mutiger Trüffel!
Alfons: Halt die Fresse, ich hab' Feierabend!
Dirt: Na, gut, Du Scheißpsychoschildkröte... ich geh' jetzt.

Als Dirt Diggler die Klinik verließ, fing er nach 25 Jahren wieder mit dem Rauchen an. Er dachte darüber nach, ob es das wert wäre? Ein Leben am Limit, für die weirden Sensationen dieser Welt? Sklave der Sensationsgeilheit einer Leserschaft zu sein? Er dachte nach, ob es das wert wäre, bis in die Abendstunden vor dem PC zu sitzen und für Recherchezwecke auf Pornoseiten rumzusurfen und sich einen Windows-lahmlegenden Trojaner einzufangen, bei dem drei maskierte Serben sich als Bundeskriminalamt ausgeben und versuchen, einen über ukash zu erpressen? Er dachte darüber nach, ob es jetzt einfach wie immer weiter gehen sollte? Ob Rajko B. aus B. die Wahl zum "treuesten Leser des Jahres" wie all die Jahre zuvor gewinnen würde? Und er dachte darüber nach, wo Brian Fantana sich wohl gerade aufhielt?



Moby - My Weakness - MyVideo

Kommentare:

  1. Das wars dann wohl. War ne geile Zeit, schade...

    AntwortenLöschen
  2. Das wievielte Mal stirbt Alfons jetzt eigentlich?

    Diesmal fürchte ich, ist es mit einfacher Wiederauferstehung nicht getan, sondern bedarf der Reinkarnation.

    Den Dirt haben sie wieder rausgelassen?

    AntwortenLöschen
  3. Treue Bloggemeinde, niemand sagt, dass Alfons stirbt! Er schläft nur. Schläft nur den Schlaf der Gerechten.

    AntwortenLöschen
  4. Also, nachdem der alte Sack abserviert worden ist, bist du jetzt der neue Führer, Dirt?

    @ Sieben Berge
    Ich glaube das war nun das 2e oder 3e mal...

    AntwortenLöschen
  5. Wo treibt sich eigentlich gerade Brian Fantana rum? Findet nicht mal Zeit den Führer Alfons Hutler im Krankenhaus zu besuchen, muss ja ein verdammt wichtiger Undercover Auftrag sein.

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich wüsste, wo Brian Fantana sich rumtreibt, wäre er doch nicht mehr undercover. q.e.d.

    Als ich heute Alfons wieder besuchte, fand ich ein Häufchen Elend vor, das sich von oben bis unten vollgekotzt hatte. Die Schwester meinte, er könnte bis Weihnachten aber doch wieder aufm Dampfer sein. Muss er auch, denn ich brauche ihn doch für den Weihnachtsspaß an Heiligabend. Notfalls muss ich über das Kuckucksnest fliegen und ihn mit meiner Muskelkraft aus der Klapse befreien.

    AntwortenLöschen
  7. Haste diesmal wenigstens die Schwester geknallt?

    AntwortenLöschen
  8. Nope. Heut hatte andere 'ne andere Schicht.

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin nochmal in mich gegangen. Vielleicht war ich zu hart zum Dirt. Wer so mir nichts dir nichts vom Blogpraktikanten zum Herrn der Welt befördert wird, der kann schon mal über die Stränge schlagen.

    Auch Dirts 100%ige Treue zum Führer Alfons hat ihre rührenden Seiten. Ich meine, wer brächte schon die menschliche Größe auf, so jemanden wie Alfons derart liebevoll zu pflegen und ihm die Kotze abzuwischen?

    Dafür wäre eigentlich die Krankenschwester zuständig, aber die scheint ja eh nichts zu taugen, q.e.d.

    P.S.: Das mit Brian Fantana wird immer mysteriöser.

    AntwortenLöschen
  10. Wer sagt, dass ich Alfons die Kotze abgewischt habe?


    Okay, okay, obwohl es eigentlich streng geheim ist: Brian Fantana ist gerade unterwegs nach Teheran. Mehr kann ich aber wirklich nicht sagen.

    AntwortenLöschen
  11. Toll, Brian hat verkackt, sie haben den Koffer schon längst gefunden...

    Wie wollt ihr denn das 4e Reich errichten, mit solch dilletantischen Mitgliedern? Die Typen unter Hitler waren wenigsten nur Schwul und nicht unfähig.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.