26.2.11

Pech

Freitag/Samstag 00:01 Uhr:
Alfons will gerade die Tür abschließen, da kommt aus der Dunkelheit eine Person angelaufen.
Nur schnell abgeben.
Okay, Alfons ist ja kein Arsch.
00:03 Uhr:
Alfons schließt die Tür ab, schaltet das Licht aus, geht zum Tresen und macht die Kassenabrechnung, als er sieht, wie ein Fahrrad vor dem Laden vorfährt.
Eine Dame steigt ab und rüttelt an der Tür.
Überraschung: Ist abgeschlossen.
Sie sieht Alfons und klopft.
Alfons schüttelt mit dem Kopf.
00:04 Uhr:
Sie klopft wieder.
Alfons macht die unmißverständliche "Schau mal auf die Uhr, Du Fotze"-Geste, und widmet sich wieder seinen Geschäften.
00:05 Uhr:
Sie klopft wieder.
Alfons ignoriert es.
00:10 Uhr:
Alfons ist fertig mit allem, blickt auf und sieht, daß die Dame immer noch vor der Tür steht.
Vermutlich denkt sie, er würde durch diese Tür den Laden verlassen, und sie könnte ihm noch was geben, ihm die Leviten lesen, weil er den Laden 30 Minuten zu früh zumachen würde, oder weiß der Teufel was tun.
Falsch gedacht.
Der Mitarbeitereingang ist woanders.
Alfons geht zur Seite raus und über den Innenhof.
00:12 Uhr:
Alfons kommt unbemerkt ein Haus weiter auf die Straße.
Sie wartet immer noch.
9:30 Uhr:
Die neue Schicht betritt die Szene.
Niemand wartet mehr.
Schade.

Nachtrag:
11:47 Uhr:
Kundin: Das ist ja wohl eine Frechheit, daß Sie hier schon 10 Minuten früher zu machen.
Kollege: Das tun wir sicherlich nicht, der Kollege gestern hat sogar nach 12 noch Kunden gehabt und erst ein paar Minuten später abgeschlossen.
Kundin: Das kann gar nicht sein, ich bin ja 10 vor 12 losgefahren und brauche sicherlich nicht so lange bis hier her.
Kollege: Scheinbar doch.
Kundin: Selbst wenn, da kann man ja mal freundlich sein und wieder aufmachen.
Kollege: Bezahlen Sie dann die Überstunden?
Kundin: Wieso? Die 5 Minuten kann man ja auch mal so machen.
Kollege: Nein. Im Supermarkt werden sie nach Ladenschluß auch nicht mehr reingelassen.
Kundin: Ja, aber das weiß man ja, und geht dann nicht mehr so spät da hin.
Kollege: Ach so... Na jetzt wissen Sie es von uns auch. 4,50€ bitte.
Kundin: Wie, jetzt soll ich auch noch nachzahlen?
Kollege: Ja.
Kundin: Grmpf. Hier leih ich nie wieder was aus.
Kollege: Scheißegal.

Kommentare:

  1. Na, da durfte mal der kleine Mann seine Macht ausleben...
    ROM

    AntwortenLöschen
  2. Was wiederum an dem kleinen Penis liegen wird.

    AntwortenLöschen
  3. Auf jeden Fall liegt das daran. Du hättest sie sicherlich noch reingebeten und sie ordentlich durchgenommen. Hat Alfons auch ganz kurz überlegt, hat sich dann aber dafür entschieden doch lieber die letzte Straßenbahn nach Hause zu bekommen.
    Und solange diejenigen, die sich für groß halten, so eine Arschloch-Attitüde aufzeigen, soll der der kleine Mann ruhig seine Macht ausspielen.
    Das Nachspiel heute wäre nämlich eventuell anders verlaufen, hätte sie sich nicht so benommen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.