9.9.11

Romantic Comedies #471


Bridesmaids

Überraschend lustige und gute Komödie, der über die Laufzeit von über zwei Stunden kaum die Luft ausgeht, und die zeigt, daß a) Frauen alleine einen Film tragen können (Wer hätte das gedacht?) und b) sich hinter ihrer äußeren Fassade fast schon so etwas wie ein echter Mensch befindet, der über die Klasse einer "Sex & the City"-Fotze hinaus reicht.
Abzug gibts lediglich für Maya Rudolph, die immer noch häßlich wie die Nacht ist, und für das Koks, das Rose Byrne aussehen läßt wie der Tod auf Latschen.
Bonuspunkt: Chris O'Dowd, der es nicht hinbekommt, seinen irischen Dialekt abzustellen, obwohl er es krampfhaft versucht.
Es ist ein ziemlich großer Fehler, daß "Bridesmaids" als weiblicher "Hangover" beworben wird, da er ihn in allen Belangen locker in die Tasche steckt:
  • Die Gags sind besser.
  • Die Charaktere sind tiefer - okay, das ist nicht schwer.
  • Zack "Ich hab Vollbart, bin also lustig wie Sau" Geilificktnix spielt nicht mit.
    Case closed.
  • Kommentare:

    1. Scheiße! Jetzt muß ich meinen Teil des Deals auch erfüllen.

      Ich (er)warte allerdings, dass du mir den Film zusendest.

      AntwortenLöschen
    2. Jetzt winde Dich nicht raus, Du Wurm!

      AntwortenLöschen

    Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.