15.8.11

X-mas cums early

...well maybe not in Germany:


Wenn irgendwer das Potenzial hat, die Griswolds vom Weihnachtsthron zu stoßen, dann sind es Harold & Kumar. Mal sehen, ob es in Deutschland bis zum Fest klappt, oder ob es hier wieder Ewigkeiten dauert, bis Genregrößen wie Pocher und Co. den Film vergewaltigen und seiner Seele berauben dürfen.

Kommentare:

  1. Dank Deiner "Ich bin Deutscher, als schaue ich Filme auch auf Deutsch"-Einstellung, hast Du den ersten vermutlich gar nicht gesehen.
    Der wurde durch die grenzdebile Synchro nämlich auch sinnentstellt. Und über Pocher hab ich mich ja oben schon ausgekotzt.
    Hab ihn mir am Sonntag erst wieder angesehen - der ist kein Rotz.

    AntwortenLöschen
  2. Ist er wohl! Der Neger, Halbneger oder was auch immer das ist, hat da wie ein Mongo gesprochen.

    AntwortenLöschen
  3. Ebent! Der hat bei Van Wilder (kennste vielleicht als Party Animals) einen indischen Austauschstudenten gespielt, der kaum Englisch sprach, und das hat man zum Anlaß genommen, ihn für die Rolle genauso zu vermarkten. In Deutschland wurde es dann "Der Schlitzi aus American Pie und der Kanake aus Party Animals zusammen in einem Film!", während er im Original akzentfreier Ami mit IQ von unendlich ist.

    AntwortenLöschen
  4. "Party Animals" kenne ich natürlich - der Heldenfilm eines jeden Langzeitstudenten.

    Ach der Schlitzi ist aus "American Pie"? Wusste doch, dass ich ihn irgendwoher kenne, spielte der nicht auch in so 'ner Serie mit zusammen mit Richard aus "Lost"?

    AntwortenLöschen
  5. Keine Ahnung; die sehen doch alle gleich aus.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.