24.8.11

Blick in die Seele

Stock gefangen und raufgesetzt.

Ein Film, den du schon mehr als zehnmal gesehen hast?

Alfons: Da hat Paul ja total verkackt, aber ich kann durchaus verstehen, daß man sich Filme wie "Das Geräusch einer einzelnen klatschenden Hand" oder "Josef Hader liest aus der Talmud und Alf Poier illustriert dazu" nur einmal anschaut, weil man es einfach nur zum Kotzen findet, aber als Meisterwerk besprechen muß, weil es ja auf arte gelaufen ist.
Ich bin da wesentlich einfacher gestrickt; wenn ich was geil finde, schaue ich es mir auch 20 mal an. Ich habe keine Ahnung, welchen Film ich am meisten gesehen habe, aber die 10er Marke locker durchbrechen tun "Stand by Me", "Raiders", "Star Wars", "Die Hard" und "Shawshank Redemption". Und das kratzt quasi nur an der Oberfläche...
Dirt: Als ich noch jung war und eine Vokuhila-Frisur trug, habe ich Bloodsport und Scary Movie ziemlich oft gesehen, könnten zehn Male gewesen sein. Die am öftesten in den letzten fünf Jahren gesehenen Filme waren sicher The Man Who Wasn't There und Naked Lunch.
Brian Fantana: "Bloodsport" ist auch bei mir eine hohe Hausnummer. "Du bist der Nächste!" Ebenso "Alarmstufe: Rot", da ich als Kind Koch auf einem Flugzeugträger werden wollte und mir da Tipps für die Bewerbung erhoffte. "Anchorman" muss in regelmäßigen Abständen sein, daran gleiche ich ab, wie ich altere. "Auf Messers Schneide" wird auch gerne genommen, mal bin ich für den Bären, mal für Hopkins, nie für Baldwin. "Total Recall", wenn ich mal Urlaub brauche. Und jedes Jahr die "Muppets Weihnachtsgeschichte", fürs epic Festtagsfeeling. Großes Schauspielerkino, und Michael Caine.


Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast?
Alfons: In Casino Royale war ich 6 mal, Scream hab ich dank diverser "Scream"-Nächte auch öfter gesehen, und da sind sicherlich noch mehr Filme, die ich 2-3 mal gesehen habe, die mir momentan aber nicht einfallen.
Dirt: König der Löwen. Einmal mit Mama und Papa, einmal mit Oma und Opa, und einmal mit meiner Schulklasse
Brian Fantana: Ganz oft "Titanic", immer wieder, mit Freunden, Frauen, Familie und mir. Pfeeeeif! Pfeeeeeeeiiiiif! Schnief. And I thought the old lady dropped it into the ocean at the end, but Alfons went down and got it for me.


Ein Schauspieler, wegen dem du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen?
Alfons: Bruce Campbell. Wer dafür ne Erklärung braucht, hat noch nie einen Film mit ihm gesehen. PUNKT.
Dirt: Wer ist Bruce Campbell?
Ich kann bei Ralf Möller immer nicht nein sagen... Ach und Frauen zählen hier auch? Die Frage ist aber nicht gegendert worden! Dann alle Frauen mit großen Titten.

Brian Fantana: Für mich gehe ich immer wieder gerne ins Kino. Und natürlich für alle Frauen aller Couleurs, da bin ich wie Warren Beatty.


Ein Schauspieler, wegen dem du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen?
Alfons: Hilary Swank; die Fotze steht auf meiner Todesliste noch über Brian Fantana.
Dirt: Alle Frauen mit kleinen Titten.
Brian Fantana: Til Schweiger kann schon mal ein Argument "Dagegen" sein, was aber nichts daran ändert, dass "Far Cry" ganz großes Tennis war. Wenn man es auf Grundlage von Tischtennis sieht, that is.


Ein Filmmusical, dessen Songtexte du komplett auswendig kannst?
Alfons: Bin weder weiblich noch schwul - also keins. Allerdings kenne auch ich den ein oder anderen ABBA-Song, sodaß auch bei mir Mamma Mia! am ehesten hinkommen würde.
Dirt: Bin weder weiblich noch schwul - also keins.
Brian Fantana: Bin zwar so dermaßen Ladies' Man, dass es für die anderen beiden hier auch reichen würde, aber dennoch beherrsche ich ganz passabel nahezu sämtliche Stücke aus "South Park: The movie" und "Team America" und "Sweeney Todd" und... Also, Karaokeabend nur mit mir, girls!


Ein Film, bei dem du mitgesungen hast?
Alfons: Gibts nicht.
EDIT: Jetzt wo Dirt ihn erwähnt hat, gibt es tatsächlich einen Film, bei dem ich immer mitsingen muß:

Dirt: Bin weder weiblich noch schwul - also keins.
Brian Fantana: Glitter. So hieß doch dieser Spielberg-Film mt der Landung in der Normandie, oder?


Ein Film, den jeder gesehen haben sollte?
Alfons: Ferris Bueller's Day Off - alleine die Tatsache, daß ich ständig gefragt werde, was "Save Ferris" auf meinem T-Shirt bedeuten soll, sagt mir, daß den Film einfach zu wenig Leute kennen. Was unbegreiflich ist, weil es einer der besten Filme aller Zeiten ist.
Dirt: Ghost World, um das Warten an Bushaltestellen wieder schätzen zu lernen.
Brian Fantana: "Beyond Re-Animator". Man hat einfach nicht gelebt, wenn man eine Ratte nicht gegen einen Pimmel hat kämpfen sehen.


Ein Film, den du besitzt?
Alfons: Soll man da jetzt was möglich Ausgefallenes sagen, oder zieht dieser Fragebogen auf Leute ab, die sich alle 5 Jahre mal eine VHS vom Flohmarkt gönnen?
Okay, einer: Night of the Hunter springt mir zuerst ins Blickfeld, wenn ich nach rechts zum Regal schaue.
Dirt: Ziemlich juristische Frage. Besitze nur beschlagnahmte Astro-DVDs.
Brian Fantana: "Max Schmeling".


Ein Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat?
Alfons: Als Justin Timberlake in dem unsäglichen "Mike Myers"-Heuler "The Love Guru" den Rasensprenger zum Besten gab, wußte ich, aus dem wird mal was.
Dirt: Bud Spencer war ja früher mal als Schwimmer bei Olympia
Brian Fantana: Selbstverfreilich The Rock. David Bowie. Berti Vogts, I could go on.


Schon mal einen Film in einem Drive-In gesehen?
Alfons: Natürlich! 1987 Beverly Hills Cop im einzigen Autokino der DDR. Muß glatt mal fragen, ob es davon noch Fotos gibt.
Dirt: Hier im Osten gib's so'n ameriko-faschistoiden Scheiß nicht.
Brian Fantana: Ich habe schon viele Filme mit Drive-Ins gesehen.


Schon mal in einem Kino geknutscht?
Alfons: Wenn ich 6,50€ (mal zwei) bezahle, muß es schon mehr sein als Knutschen. Wofür gibts Parkbänke?
Dirt: Nein, nur gefickt.
Brian Fantana: Ich könnte jetzt ausbreiten, wie sich Rourke den Popcorntütentrick für "Diner" bei mir abgeschaut hat, aber das führte zu weit. Stellt euch nur mal vor, dabei von Mickey Rourke beobachtet zu werden, und ihr habt eine Ahnung.


Hast du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
Alfons: Nein. Auch schlechte Filme machen im Kino Spaß.
Dirt:Nein, aber ich komme jetzt nicht mit so 'nem Jeder-Film-ist-Kunst-und-hats-deshalb-verdient-bis-zum-Ende-angesehen-zu-werden-Scheiß. Ganz einfach: Bevor man das Ende eines Films nicht gesehen hat, kann man ihn nicht beurteilen.
Brian Fantana: Ich selbst nie. Musste aber mal das Kino verlassen, weil einem Freund schlecht war. Zählt das auch?


Ein Film, der dich zum Weinen gebracht hat?
Alfons: Als damals "My Girl" auf Video rauskam wurde mir von vielen Mädchen gesagt, ich solle mir Taschentücher bereit legen, weil das Ende so traurig sei. Hab ich natürlich nicht gemacht, aber mich mental darauf vorbereitet, und am Ende war es ein wirklicher Kampf, keine Träne im Auge zu haben. Es hat geklappt. Ich bin schließlich keine Fotze. Und selbst wenn ich danach noch irgendwann geheult haben sollte, würde ich es hier nicht öffentlich preisgeben - ich bin schließlich keine Fotze.
Dirt: Alter, was sind das für schwule Fragen? Bei Big Fish saß ich völlig alleine um 15 Uhr in einer Vorstellung, während des Films ist mir dann eine Hornisse auf einmal ins Auge geflogen.
Brian Fantana: "Big Fish" war die matschigste Kopie, die ich je im Kino gesehen habe. Schon weit vor dem Finale lief es mir nur so runter. Und dann erst das Finale! Musste in einem leeren Colabecher nach draußen getragen werden. Und habe ich schon von "Titanic"erzählt? Wie sie da so tot und dann wieder auf dem Schiff und alle da und er da so oben an der Treppe und voll Himmelsmetapher, *plärr*


Popcorn?
Alfons: Gaskammer.
Dirt: Lernt man heutzutage nicht mehr, vernünftige Fragen mit Subjekt, Verb und Objekt zu stellen?
Brian Fantana: Schmuggelschokolade.


Wie oft gehst du ins Kino?
Alfons: Vor einem Jahr hätte ich gesagt "Seit 2002 komme ich im Schnitt auf 2 Filme pro Woche"; bisher kann ich meine Kinobesuche dieses Jahr an 2 Händen abzählen. Weniger Zeit und Unlust dürften der Grund sein.
Dirt: Wer geht denn heut noch ins Kino? Kann man doch alles saugen.
Brian Fantana: Ich gehe so oft, dass zwei Hände nicht ausreichen, aber ich weiß immer nicht, wie ich ab 10 weiterzählen soll. Deshalb schätze ich: 10+


Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
Alfons: Super 8
Dirt: Okay, zuzletzt habe ich zusammen mit meiner Tochter, mein elftes Kind aus einer Affäre, Ponyo gesehen.
Brian Fantana: Prevolution of the Rise of the Planet of the Apes Banana-Cut


Dein Lieblingsgenre?
Alfons: Wenn Film eine Leidenschaft ist, ist das Genre egal.
Dirt: Behinderte Frage, Film ist grenzenlos.
Brian Fantana: Science-Fiction mit Amour fou-Einsprengseln, gerne in der Gegenwart und von den Coens


Der erste Film, den du im Kino gesehen hast?
Alfons: Eine Rotkäppchen-Verfilmung im Kosmos mit 3 oder 4. Bis heute erinnere ich mich an den Wolf, der mir damals so eine scheißende Angst einjagte, daß ich bei Papa auf den Schoß klettern mußte. Aber die Liebe zum Film war entfacht, und bis zum Mauerfall habe ich dann schon mehr Filme im Kino gesehen, als andere in ihrem ganzen Leben. Kostete ja auch nur 50 Pfennig - mein wöchentliches Taschengeld.
Dirt: Woher soll ich das noch wissen? Erinnere mich erst an Deep Throat mit meiner Mama. Danach begann dann ihre Schicht.
Brian Fantana: Citizen Kane. Mit Balu und Baghira.


Welchen Film hättest du lieber niemals gesehen?
Alfons: Dieser Amateurfilm mit dem Mädchen im Brunnen. Danach bekam ich einen komischen Anruf und nun befürchte ich, daß mir die nächsten Tage irgendwas zustoßen wird.
Dirt: Mettokalypse Now. Seitdem kann ich keine Wurst mehr essen.
Brian Fantana: "Ratatouille". Seitdem schockiert es mich, wieviele Kochtalente jedes Jahr gemeuchelt werden. Ich meine, jede dieser Ratten könnte einen besseren Job machen als das, was da so bei Lanz rumsteht.


Der merkwürdigste Film, den du mochtest?
Alfons: Es gibt ne ganze Menge Filme, die ich mag, für die man mich ohrfeigen würde, z.B. halte ich "Max & Moritz Reloaded" für ein unterschätztes Meisterwerk.
Dirt: Naked Lunch.
Brian Fantana: Casino Royale, der alte, also, nicht der ganz alte, der danach, der mittelalte. Wie man doch aufpassen muss als Filmfreund.


Der beängstigendste Film, den du je gesehen hast?
Alfons: Ganz klar Arachnophobia; der hat mich in meiner Phase als harter Kerl mit 14/15 ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Es gibt aber auch nichts Fürchterlicheres als Spinnen - von kleinen Mädchen, die aus Fernsehern klettern mal abgesehen.
Dirt: Damals, als ich klein war, fand ich Friedhof der Kuscheltiere total beängstigend, so, dass ich aus machen musste. Dieses Gefühl kam nie wieder.
Brian Fantana: Ju-On. Der japanische, nicht das US-Remake, das auch in Japan gedreht wurde, quasi inhaltsgleich, aber nicht ansatzweise so gruselig, also...


Der lustigste Film, den du je gesehen hast?
Alfons: Schindlers Liste. Sag ich zumindest immer, wenn mich irgendwelche Deppen im Laden nach einer Komödie fragen. Woher wollen die wissen, ob mein Humor ihnen schmeckt?
Dirt: Alfons hat nicht mit Harold and Kumar geantwortet? Hm, The Big Lebowski ist ganz cool, weil's 'nen Lebensgefühl ist.
Brian Fantana: Ich sag mal Harold und Kumar, damit Alfons sich nicht so unvollendet fühlt. Das hätte noch monatelang an ihm genagt, dass er seine Lieblingskomödie verleugnet, nur um den Schindler-Witz bringen zu können, und dann wäre er launisch geworden, hätte Dirt und mich wieder unnötig leiden lassen, und das muss ja alles nicht sein, dafür sind wir ja viel zu sehr Familie hier.


Zählt das, wenn ich den Stock jetzt an Dirt und Brian weiterreiche? Wenn nicht, dann bekommt ihn jetzt einmal Jochen und einmal Udo. Ersterer, weil da schon so lange nichts mehr kam und zweiterer, weil ich gerne hören würde, wie es bei der Premiere von Langs Nibelungen so war.

Kommentare:

  1. Wow, die ersten beiden Filme, die du genannt hast, muß ich sehen!! :D

    AntwortenLöschen
  2. Fotos vom einzigen DDR-Autokino mit Alfons als Spätachtzigerstyler im Trabant: Will ich sehen!

    Sollte ich doch mal wieder nach Berlin kommen, schlage ich eine Abba-Karaoke-Bar als Treffpunkt...ach ne, das traute ich mich dann doch nicht.

    Wo bleibt Dirt? Hat er sich beim Apportieren verlaufen? Es wäre rein komparatistisch interessant, hier von jemandem mit einer schweren Jugend, einer völlig anderen Sozialisation als Alfons zu lesen.

    Todesliste: Hilary Swank, Brian Fantana und nicht zu vergessen Chili Palmer treiben bei aufreizend guter Gesundheit weiterhin ihr Unwesen. Deine Todesliste wird von denen eher als modisches Accessoire aufgefasst - wie ein Prada-Handtäschchen.

    zweiterer, weil ich gerne hören würde, wie es bei der Premiere von Langs Niebelungen so war.

    Was? Warum höre ich erst jetzt davon? Warum sagt mir keiner was? Geil! Dirk Niebels Leben und Wirken als Entwicklungshilfeminister hatte schon lange eine Würdigung als Heldenepos auf der Leinwand verdient gehabt. Da kann der Bretzelburger nach der Premiere beim fälligen Review ja mal so richtig vom Leder ziehen. Aber Fritz Lang soll inzwischen nicht mehr in allerbestem Zustand sein, um die Kraft für noch eine Heldeneposverfilmung aufzubringen. Da der Bretzelburger laut deiner Aussage auch 1924 dabei war, wird er uns sicher genaueres berichten können...

    AntwortenLöschen
  3. War klar, Paul. Aber nachdem sich das Telefonbuch inzwischen scheinbar verselbstständigt hat, mußte ich mir mal wieder was Neues einfallen lassen. ;-)

    Und Schneewittchen: Es geht ja wohl mal gar nicht klar, hier auf armseligen Tippfehlern rumzureiten. Mach ich bei Dir ja auch nicht.
    Du stehst nun also auch auf meiner Todesliste. Spätestens, wenn Du Swanks Todesmeldung in der Zeitung liest, solltest Du Dich also auf was gefaßt machen.

    Und ja, wo bleibt Dirt? Ist der zusammen mit Brian undercover?

    AntwortenLöschen
  4. Du stehst nun also auch auf meiner Todesliste

    Hehe, das war ja auch Ziel des sinnreichen Manövers. Auf deiner Todesliste zu stehen ist sowas wie 'ne Lebensversicherung.

    Ein Rodeo auf deiner vorreformatorischen Rechtschreibung: Des is ma powidl.

    AntwortenLöschen
  5. Ihr werdet alle schon noch sehen, was es bedeutet, auf meiner Todesliste zu stehen! *faustschwing*

    AntwortenLöschen
  6. Hast recht, ich sage gerade alle Termine ab, lohnt nicht mehr. Den Rest meiner Tage werde ich damit verbringen, im stillen Kämmerlein Filme wie "Das Geräusch einer einzelnen klatschenden Hand" oder "Josef Hader liest aus der Talmud und Alf Poier illustriert dazu" zu sehen, um sie dann als Meisterwerk zu besprechen. Da habe ich ja nun den existentiellen Ernst dazu.

    Oder sollte ich meine Zukunft selbst in die Hand nehmen und als Bodyguard bei Hilary Swank anheuern?

    Oder zum Gegenangriff übergehen? Als nettester Berlinbesucher seit Georgi Schukow?

    Vielleicht nimmt mir aber auch Brian - beflügelt von den libyschen Ereignissen - die Drecksarbeit ab?

    Was tun?

    AntwortenLöschen
  7. Brian jagt in Libyen Gaddafi. Ich hatte bis eben nur geschlafen.

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt wo Du Bud Spencer erwähnst, fällt mir ein, daß ich eine Antwort noch einmal revidieren muß.

    Und Blutsport hab ich damals natürlich auch ohne Ende gesehen - wie alles andere von FanDammee auch.

    Und Sieben: Du könntest ja Deine eigene Todesliste erstellen...

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte Gaddafi gerade. Aber dann hat Alfons mir gemailt, dass ich mich um diese Liste hier kümmern soll. Und jetzt ratet mal, ob Gaddi dageblieben ist, als ich meinte, ich gehe mit ihm nur mal kurz ins Internetcafé, er könne ja währenddessen was trinken?

    AntwortenLöschen
  10. Man muß eben Prioritäten setzen. Außerdem hab ich von Gaddafi vermutlich nichts, weil Du die Geschichte dann wieder an den Höchstbietenden verscherbelst, wie damals mit Osama.

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja, da werden Erinnerungen wach. Von der Kohle zehre ich heute noch.

    AntwortenLöschen
  12. Ohne die weltmännischen Qualitäten von Brian Fantana sähe es hier zappenduster aus.

    AntwortenLöschen
  13. Ich war auch mal so wie Brian, ein echter Welt- und Edelmann. Es ist eine von vielen Maschen, Frauen flach zu legen. Aber irgendwann wird auch Brian einsehen müssen, dass er als Arschloch viel erfolgreicher sein wird.

    AntwortenLöschen
  14. @Dirt: Na vorerst biste nur zweite Geige und Urlaubsvertretung bei Alfons. Wenn du das unter "erfolgreich" verstehst, dann: ja. Während Alfons immerhin artgerecht Gangbang-Urlaub in der Lüneburger Heide machte und Brian Fantana das Blogbudget in der Weltgeschichte verjuxte, durftest du wie der letzte Praktikant das Büro hüten. Merkste was?

    Hattest du wenigstens einen Bombenerfolg mit deinen Basteleien, als der Meister aus dem Haus war? Gab's einen Knall bei der Rückkehr? Waren die Russen da?

    AntwortenLöschen
  15. Ja, Du hast Recht, ich habe wie der letzte Praktikant das Büro gehütet. Aber unsere Sekretärin war auch noch da und ich hab's mit ihr knallen lassen. Ja, unsere liebe Inge, an dieser Stelle mal einen Dank an Dich. Würdest Du nicht die täglichen 1000 Leseranrufe für uns abwickeln, kämen wir wirklich zu nichts mehr.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.