9.8.11

Romantic Comedies #23


Sucker Punch

Zack Snyder nimmt American McGee's Alice, wirft die guten Aspekte über Bord und verkauft es als sein eigenes Werk. Und damit das auch niemandem auffällt, lenkt er mit Mädchen in nuttigen Outfits ab, die nuttiges Make-Up tragen und den ganzen Film über mit großen Schwänzen spielen. Weil das für die MPAA aber zu hart war, wurden die Schwänze nachträglich per CGI zu Knaren umgemodelt.
Und was ist von Alice übrig geblieben? Ein Mädchen in der Klapse; der innere Kampf gegen den Wahnsinn ersetzt durch 3-4 Level Medal of Honor.
Und jeder, der schon einmal anderen über die Schulter geschaut hat, während diese einen Ego-Shooter spielen, weiß dann auch, wie spannend die Chose ausgefallen ist.
"Aber es spielt ja nicht nur im Krieg, Du Spast!" -
Richtig, in- und nach jedem Level gibt es kurze Zwischensequenzen, in denen schmierige Zuhälter, schmierige Freier und schmierige Fettsäcke den Mädchen an die Wäsche wollen. 127 Minuten knapp bekleidete Mädchen, die singen, tanzen, kämpfen und schießen; Sucker Punch ist die ultimative Vergewaltigungsfantasie für alte Säcke - und dabei hochglanziger als jedes Pornoheft.

Kommentare:

  1. Alfons, Alfons, wo soll das noch hinführen, wenn du deiner Stammleserschaft so die Kinoorgasmen ruinierst?

    AntwortenLöschen
  2. Die Stammleser werden genauso enttäuscht sein, weils nicht einmal Titten zu sehen gibt.
    Und wenn Du jetzt wieder da bist, gibts hoffentlich noch was Ausführlicheres zum E.T. Remake, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Die Kerle in 300 sind Dir zu alt, oder?

    AntwortenLöschen
  4. @Alfons: Hab den erst gestern Abend im Kino gesehen, mal sehen, ob ich dazu diese Woche wenigstens noch einen kleineren Kommentar hinkriege.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, suche eher ein Pendant zu den SUCKER-Lolitas. Schade, dass solche Filme nicht mit Jungs gedreht werden.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.