11.8.12

Das 1. Cinestrange-Filmfestival in Dresden: Ein ganz persönliches Resümee (Teil 2)

The Outtake ist wieder da!
Und wir haben hier exklusiv die Fortsetzung zu dem nägelkauend spannenden Bericht:
Und dann, am 03.08.2012 um 18:00 Uhr war es endlich soweit, dass Cinestrange-Filmfestival öffnete seine Pforten…
...und vor lauter Vorfreude lief mir gelbliches Pipi am linken Bein herunter (Linksträger und stolz darauf!), was mir dann doch leicht peinlich war, da ich aufgrund von 21,85°C die braunen Khaki-Shorts anhatte, und so jeder im Kino alles hätte sehen können. Meine blauen Strümpfe, die ich unter meinen weißen Victory Sneakern in der Größe 38 trug, waren leider nicht lang genug, um sie bis zu den Hosenbeinen hochzuziehen, aber ich bin ja nicht doof, begab mich zur nächsten frei stehenden Wand, und begann, mein linkes Bein (das rechte wäre kontraproduktiv gewesen, da dort ja keine feuchte Pipi klebte) an ihr zu reiben. Das erbrachte mir zwar die zweifelhafte Aufmerksamkeit 3er Kinogäste - einem älteren Herren ca. 56 Jahre alt, 65kg, 180cm, grau meliertes Haar, eine ältere Dame, ca 57 Jahre alt, 78kg, 165cm, braun gefärbtes Haar und einer jüngeren Dame, ca. 24 Jahre alt, 47kg, 155cm, blond - aber besser als Perversling abgestempelt, als als Einpisser.
Mein Manöver funktionierte - mein Bein war trocken und ich hinterließ die nun gelbe Wand wieder ihrem Schicksal, während die 3 Kinogäste pikiert ihre Nase rümpften.
"Freude schöner Götterfunke" pfeifend stellte ich mich nun wieder an den Eingang zu Kinosaal 3 3/4, in dem das Cinestrange Fextival gleich seine Pforten öffnen würde.
Kurz bevor mein Pipi wieder auszulaufen drohte, zwickte ich mir in die Eichel, ein Trick, den ich mir aus der Yps, Ausgabe 3/1987 Seite 12 gemerkt hatte. Dieses Mal blieb alles trocken.
Ich schaute mich um, um zu sehen, ob vielleicht endlich meine Feunde eingetroffen waren, aber nach 15 Minuten des Wartens fiel mir ein, daß ich ja gar keine Freunde hatte. Lachend schlug ich mir die Hand vor den Kopf, was mir einen erneuten schrägen Blick der jüngeren Dame, ca. 24 Jahre alt, 47kg, 155cm, blond einbrachte. "Wand ficken reicht wohl nicht?", sagte sie und ich spürte, wie mein Kopf rot wie eine Tomate wurde.
"Ich, äh, hab gar keine Wand gefickt", stammelte ich.
"Ey, kein Problem - das hier ist doch cinestrange, und wir sind eben Hipster und anders. Ich z.B. trage gerade einen butt plug, und der Typ da vorne riecht so, als hätte er sich seit 4 Wochen nicht gewaschen - ein Attribut, das er mit Dir teilt. Du stinkst nach Pisse."
"Ich, äh...ach fick Dich doch selber, Du Fotze!"
...und ließ sie bedeppert stehen.
Und wenn Ihr wissen wollt, wie ich bei Suspiria meinen Vordermann angesabbert habe, bei einer Quizrunde ein Laserschwert gewonnen habe, und mich gleichzeitig vor allen 25 Gästen lächerlich gemacht habe, schaltet auch nächste Woche wieder ein, wenn es heißt "Onkel Prefetzky facepalmt über Hankey".

PS: Ein Foto von mir und dem Laserschwert gibts jetzt schon:

Kommentare:

  1. Ich denk', Du bist Linksträger, Preffe?

    Spannend geschrieben, aber nächstes Mal interessiert mich mehr, wie Du bei einer 17-jährigen Emo-Tussie gekommen bist, die Dich im H&M gestreift hat.

    Oder wie Du Dir Latex bestellst und Dir daraus Unterwäsche bastelst.

    AntwortenLöschen
  2. Linksträger um dem Rechtsdrang entgegen zu wirken - klappt aber nicht so richtig.

    AntwortenLöschen
  3. Erstens heißt das wenn schon "Prefke" und auch das nur für Leute, die mich während Überlandfahrten auf der Überholspur beim Poker besiegt haben.
    Zweitens war ich schon seit Jahrzehnten in keinem H&M mehr und kann daher gar nicht wissen, daß es da keine Emo-Tussies gibt.
    Drittens läßt man solche Unterwäsche maßschneidern, so viel "strangeness" muß schon sein!

    Aber schön, daß selbst so kontrovers diskutierte Leute bei Neuerungen in der ofdb sofort feucht werden! Thx!

    AntwortenLöschen
  4. Als Du die Kolumne ins Leben gerufen hast, hast Du sicherlich davon geträumt, das Zepter irgendwann an Hankey abzugeben, damit der aus einem Kinobesuch einen 80-teiligen Bericht machen kann.

    AntwortenLöschen
  5. Einen 32-teiligen, das muß ja schließlich in gebührenden Abständen gleich an das Festival von nächstem Jahr anschließen können. Und wegen des Spannungsbogens.
    Im Anschluß wird das Zepter meistbietend versteigert, nachdem die gesetzliche Ausschreibungsfrist ausgereizt wurde. Wer zuletzt spoilert, gewinnt. Derweil bastele ich schon an anderen aufregenden Sachen, irgendwas mit Kleingebäck und bunten Streuseln...

    AntwortenLöschen
  6. Alfons, Du fette Qualle, mit dem Lümmel eines kleinwüchsigen Hobbit, der keinen mehr hochbekommt, seit er mit 12 seine Mutter die Zitzen leer genuckelt hat!

    Du kannst einem aber auch wirklich jede Freude kaputt machen.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist in der Tat eines meiner größten Talente.

    AntwortenLöschen
  8. ROFL! Den Ständer hab ich ja jetzt erst gesehen! Bei so 'nem Laserschwert aber auch irgendwie verständlich...

    AntwortenLöschen
  9. Wo bleibt Teil 3, du Saufotze?

    AntwortenLöschen
  10. Meiner ist größer. Und aus Kruppstahl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bezahlst doch eh nur thailändische Ladyboys, damit sie das behaupten.

      Löschen
    2. Stimmt nicht, ich bezahle nur MINDERJÄHRIGE Thailändische Ladyboys, ich gehöre zur allgemeinen Leserschaft dieses Blogs, der glaubt, das alles über 12 Jahre "to old" ist.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.