24.7.12

Warum Brian Fantanas Antlitz entbehrlich ist

Kleine Statistiken, die uns Bretzel zugespielt hat:

Woher kommen unsere Leser? (alle Zeiten):
http://www.google.com/ 5058
http://psycho-rajko.blogspot.com/ 1032
http://trash-academy.blogspot.com/ 860 


Was tun unsere Leser, wenn sie unsere Seite aufrufen?

wichsen 12875
lesen 7957
lachen 2

Suchbegriffe:
home of the weird 771
hundesexgeschichten 617
hund leckt muschi 216
über 80 jahre alte weiber ficlen bilder     86
ist dirt digglers schwanz wirklich so groß? 83
barebackfotze 79
alfons süß 74
titten 71
kindermuschi 66
geile 9 jährige knaben werden in den po gefickt geschichten 53
blutonos steckt seinen penis in den rachen des kleinen timmy weihnachten 51
   
Seitenaufrufe nach Land:
Vereinigte Staaten
241585
Deutschland 225642
Frankreich 12010
Österreich 11904

Seitenaufrufe nach Browser:
Safari 244715 (48%)
Firefox 139654 (27%)
Internet Explorer 79644 (15%)
Chrome 21579 (4%)

 Brian Fantanas letzte Nichtundercover-Aktivität:

"Ach ja, da werden Erinnerungen wach. Von der Kohle zehre ich heute noch." (Brian Fantana 27.08.11 zu Blick in die See)

Seitenaufrufe chronologisch




d.h. Blutonos' These, dass durch Brians Phantomwerdung unsere Leser schwünden, ist widerlegt. Im Gegenteil, wir haben mittlerweile so viele derart geniale Beiträge verfasst, dass wir davon gut leben können.

q.e.d.

Kommentare:

  1. Ich vertraue grundsätzlich keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe!

    Und wenn diese doch der Wahrheit entspricht:
    Mir kam es so vor, als ob die Besucherzahlen zurückgingen (da weniger Kommentare). Ich fühle mich jedenfalls geehrt, das ich bekannt genug bin, das Leute nach mir googeln, das bestätigt meine These, das mein weitreichendes Fetisch für minderjährige (speziell geile Minestranten), Tiere und jegliche Ausscheidungen sich zukünftig auszahlen wird, das spornt mich sogar fast schon an, mein abgebrochenes Bloggerprojekt erneut zu starten, das in seiner Ursprungsform im Prinzip nur eine dreiste HOTW Kopie war.
    Ich finde es im übrigen gut, das ihr, trotz eurer hohen Besucherzahlen, eurem Stil treu bleibt (andere Seiten verändern bei entsprechend hohen Besucherzahlen stetig ihr Design, perfektes Beispiel: 4players.de), und mit "eurem Stil" meine ich das extrem schwule Pink im Hintergrund und das kackhässlich designte Bild da oben. Nur eines macht mir sorgen:
    Alfons gibt sich mittlerweile damit ab, nur noch kommentarlos irgendwelche Youtube Videos zu posten (warum sich auch nen Arm rausreissen wenn man eh bekannt genug ist? Ich nenne sowas den "Steven Seagal Effekt") und du, Dirt, warst auch schon mal besser, sehen wir uns die Situation von 2009 - 11 mal an:
    Engagierte Blogger, die die Welt mit ihrem Verbalgewichse bereichern und fast qualitativ hochwertige Beiträge für Katholische Priester, Süßigkeitenlaster Fahrer und Österreicher verfassen. Und nun die Situation 2012:
    Alfons verschwindet, Brian ist auch nicht mehr da, nur Dirt hält die Stellung und das mehr oder minder (eher minder) erfolgreich, gute Beiträge gibts nur noch selte und bereits im Dezember 2011 merkte man, dass das HOTW Team wohl keinen Bock mehr hat oder sich gar sowas ähnliches wie ein Privatleben zugelegt hat, denn Meisterwerke wie die hoch qualitative "Kalendervideoreihe" von 2010 gibt es nicht mehr.

    Wenn ihr nicht bald wenigsten geile Naturkaviarfilme reinstellt, oder wenigstens wieder selbst eure minimalistischen Videos dreht, seh ich schwarz für die Zukunft.

    Mögliche Rechtschreibfehler sind ein Ausdruck meiner künstlerischen Integrität, ihr Grammatik Nazis.

    AntwortenLöschen
  2. Na ja Blutonos, Du erkennst den wahren Ernst der Lage nicht. Früher hatte Dirt einfach irrsinnig viel Zeit, weil er im Blogbüro nix sinnvolles zu tun hatte. Da hat er dann aus purer Langeweile zwischen den hochklassigen Rülps- und Furzvideos einfach Sieben Berge erfunden und mit dem kleinen Finger der linken Hand mitzusammengeschmiert. Einfach drauflos, nur so aus Scheiß. "Warum nicht mal wie ein pensionierter Studienrat und ZEIT-Abonnent schreiben? Den ganzen Hiptsern mal das bildungsbürgerliche Schwanzdouble machen?", so dachte er. Letzteres war ja eh sein eigentlicher Beruf. "Wenn's lästig wird - wie bei Simone und Tina -, kommen halt die drei maskierten Serben mit den Uzis".

    Jeder Witz hat seine Zeit. Wie wir hier oben (Tina, Simone und ich) gehört haben, ist Dirt jetzt zu Höherem berufen worden. Jenseits von Käppi und Fliege. Nix genaues weiß man nicht.

    Und Alfons? War eh schon immer zu Höherem berufen. Da kannste froh sein, dass er seit 1973 zu Dir durch diesen Blog gesprochen hat. Ein Blog ist halt bequemer als ein Wettersturm oder ein brennender Dornbusch.

    AntwortenLöschen
  3. Ich vertraue grundsätzlich keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe!

    Ganz meine Meinung und deshalb vertraue ich dieser Statistik ja auch so.

    Wenn man ein Jahr im Internet überlebt, lässt sich das ungefähr mit einer Dekade der Weltgeschichte gleichsetzen. Das heißt, in drei Jahren wachsen einem zwangsläufig schon mal lange Bärte (Kavierfilme hatten wir übrigens auch schonmal). Die Diagnose haben wir uns schon selbst gestellt..

    Auch war Das Gemeinschaftsforum früher unsere Existenzgrundlage für die besten Insider-Witze. Doch Ikonen wie "filmimperator" sind dort verschwunden und Muschis wie die User "Schlombie", "pm.diebelshausen" oder "LeCrumb" geblieben.

    Niemand kann eben über einen langen Zeitraum sein Niveau halten. Außer vielleicht Jopi Heesters und Rajko Burchardt. Guckt Dir an, was aus Harald Schmidt geworden ist. Oder aus Serdar Somuncu oder Britney Spears oder dem letzten Dschungelkönig oder den Simpsons oder Californication oder Bret Hart oder Otto Rehhagel oder Ludwig dem XVI. Oder den 68ern?

    Jeder Revoluzzer wird irgendwann zum Systemkapitulierer. Und tagtäglich Dünnschiss zu verbreiten, ist auch keine leichte Aufgabe. Dafür muss man erstmal schlecht gegessen haben.

    Und deshalb muss man sich auch mal neu erfinden und beispielsweise als gut erzogener Filmkritiker Sieben Berge der Welt die Augen neu öffnen. Und irgendwann hat man auch in dieser Gestalt genug auf Erden getan, dass es für eine Himmelfahrt reicht.

    Und so treten halt neue Superstars wie beispielsweise die Frauenflüsterer in Erscheinung, die das Potenzial haben, unser Erbe weiterzuführen. Danke nochmal hierfür, Blutonos, die Website ist grandiös und hat doch nochmal einen eigenen Beitrag verdient.

    Wo Alfons ist, ist indes eine gute Frage. Jagt er zusammen mit dem FBI die drei maskierten Serben, um endlich Tina und Simone zu rächen? Oder lümmelt er sich als erfolgreicher Geschäftsmann mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in seinem einzigen Jahresurlaub gerade an einem Strand auf den Bahamas? Oder hat er sich aus lauter Selbstmitleid wegen seines missratenen Lebens selbst erschossen und verwest gerade zwischen Pizzaresten und einem Haufen Kakerlaken in seiner Bude? Oder habe ich ihn vielleicht wieder Schrank eingesperrt?

    Jeder Witz hat seine Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dirt, die Frauenflüsterer sind einfach viel nerdistischere Monomanen als ihr. Während ja hier Musik, Kunst, Politik, Religion, Erotik, Sport und Hipstertum gleichermaßen in ihren Gipfeln bezwungen werden, geht's da nur um Weiber, Weiber, Weiber - is' auch nicht abendfüllend.

      Toll, wie deine kolonialen Grüße aufgenommen wurden! Ihr müsst ja zugeben, die naheliegende Idee, Frauen und Schwarze als Randgruppe zu "schwarzen Frauen" zu verbinden, hattet ihr noch nicht.

      Andererseits, solche selbstlosen Aktionen aus Nächstenliebe wie damals, als Alfons, Brian und Dirt noch bad waren und den Waisenkindern aus Afrika Gutes zukommen ließen - an sowas denkt man im Frauenhaus nicht mal im Traum.

      Die reden ja sogar noch mit Frauen. Da ist HotW schon weiter.

      Löschen
  4. So neu sind die Frauenflüsterer meines wissens nach nicht, existieren die doch schon seit ein paar Jahren.

    Egal, hier man schamlose Eigenwerbung für meinen Blog, damit sich eure geisteskranken Leser in meinen Blog verirren:
    http://dervorstellungskrafthinausgehend.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe eben rübergeschaut, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich dort posten soll. Da ich dort las, dass Du jetzt 18 seist, wollte ich Dich nämlich fragen, ob Du zu Weihnachten auch schon so alt warst, als Du dem kleinen Timmy Deinen Schwanz in den Rachen geschoben hast? Denn so zwei Minderjährige unter sich, das hätte ja gar nichts Empörendes mehr an sich.

    Auch wollte ich Dir den Ratschlag geben, noch etwas mehr über Pisse, Kacke und Fotze zu schreiben, schließlich das Geheimnis unseres Erfolges. Um in der harten Bloggerwelt zu bestehen, muss man etwas bieten, was man sich nicht vom Blog nebenan holen kann. "Ist dat Kunst oder kann dat weg?" ist da doch schon so ein von zahlreichen Pseudophilosophen durchgenommenes Thema. Wobei Deine Beispiele natürlich zutreffen. Mazzy Stars Songs hören sich dennoch mood-mäßig immer sehr ähnlich an und können auch dadurch auf die Eier gehen. Was genau macht Kunst nun aus? Reicht da schon ein guter Text? Und wenn ja, was sind die Qualitätsmaßstäbe für einen guten Text? Aber bevor ich hier zu sehr in einem ernsthaften Diskurs abschweife, gehe ich jetzt erstmal kacken.

    AntwortenLöschen
  6. Nunja, ich war bereits 2011 18.

    Beim Thema Kunst schreibe ich ja, das es eine rein individuelle Angelegenheit ist. Ich schreibe ja in meinem Text, das Kunst in meinen Augen nichts anderes als das Ergebnis kreativen schaffens ist (bevor das argument kommt: ja, auch die Atombombe ist Kunst) und anhand von Bushido schreibe ich, das Kunst nicht unbedingt einen guten Text haben- oder gar irgendwie gut sein muss.
    Unter "Qualitätsmasstäbe" verstehe ich, das ich, das man sich in die Intention des Verfasser reinfühlen kann, aber auch hier, generell gegeben ist dies nicht.

    Bäh, zu viel billiges Philosophen geschwurbel. Postet nun lieber geile Kaviarposts!

    AntwortenLöschen
  7. d.h. Blutonos' These, dass durch Brians Phantomwerdung unsere Leser schwünden, ist widerlegt. Im Gegenteil, wir haben mittlerweile so viele derart geniale Beiträge verfasst, dass wir davon gut leben können.

    Macht's wie im Fernsehen, einfach alles wiederholen. Brian mag Phantom geworden sein, aber ein Phantom, das in spukhafter Endlosschleife immer wieder auftaucht, ist letztlich so real wie die eh überschätzte Wirklichkeit. Beweis: Ob der "Tatort" aus X vom Jahre Y inzwischen im Regional- oder Spartensender Z zum tausendsten Mal wiederholt wird und gleich danach der Tatort aus A vom Jahre B - wen juckt das noch? Ist doch eh' alles "Kult" und also sofort im Anschluss vergessen und abermals wiederholungsfähig. 39 Jahre HotW - davon kann man noch weitere Jahrzehnte medial leben.

    AntwortenLöschen
  8. Nicht mal das 3e Reich hat solange ausgehalten!

    AntwortenLöschen
  9. Eben, deshalb ist Brian ja auch ein Großer Bruder jetzt oder ein Emmanuel Goldstein. Einer, der immer da sein wird.

    Und keine Sorge. 1975 hatten wir auch einen Hänger, nur um nach drei Jahrzehnten wie Phönix aus der Asche wieder aufzustehen.

    AntwortenLöschen
  10. Das Korsett ist bei solchen Götzengestalten nur wichtig, nicht das, was drin steckt.

    AntwortenLöschen
  11. Ficki? Natürlich, wir alle sind Fans des klassischen Geschlechtsverkehrs, besonders wenn er einvernehmlich geschieht (merkwürdigerweise falsch als "Vergewaltigung" betitelt). Konstruktiver Kommentar, wirklich.

    Übrigens, wann gibts neues Perversen Futter?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.