20.7.12

Dr. No jagt Rajko B.

Pikante Details bei der Aufklärung des Amoklaufs während einer "Batman"-Premiere in einem Kino bei Denver, USA: Beim heutigen Verhör des Attentäters sind Informationen durchgesickert, die Rückschlüsse auf das Motiv des Täters geben. Dieser soll von einem Berliner Hipster mit Käppi berichtet haben, der ihm mit unaufhörlichen Pamphleten gegen seine Lieblingsschauspieler zur Weißglut gebracht haben soll.

Das FBI hat bereits zwei Experten aus der Bloggerszene für ihre Untersuchungen zu Rate gezogen, um die fehlenden Puzzleteile zusammenzusetzen. Der mit einer großen Goldkette um seine Plauze beschmückte Alfons G. soll den Ermittlern seinen Verdacht erörtert haben, dass es sich bei der Zielperson des Attentäters um den egozentrischen deutschen Filmkritiker Rajko B. handeln könnte. "Rajko B. hat in der Vergangenheit schon oft die Gemüter erhitzt und ist vor einiger Zeit bereits schon einmal einem Anschlag nur knapp entkommen.", so Dirt D., der andere der beiden Bloggerexperten. Er fügte hinzu: "Wir hatten einen V-Mann Vorort. Wir wissen von unserem Agenten, dass besagter Rajko B. sich zum Tatzeitpunkt ebenfalls in Aurora aufhielt, um sich für ein deutsches Online-Filmportal für ein Interview mit Christopher Nolan vorzubereiten." Für die Ermittler scheinen die Aussagen der beiden Experten absolut glaubwürdig, da Rajko B. zuletzt einige verdiente und sympathische Schauspieler in Misskredit brachte.

Ist Rajko B. diesmal zu weit gegangen? Das FBI geht nun davon aus, dass sich ein geheimer Zirkel um Starschauspieler wie Bushido gebildet haben könnte, die eine Kopfgeldjägerbande damit beauftragt haben könnten, Rajko B. aus dem Weg zu räumen. Alfons G. redete eindringlich unter Tränen in Erinnerung an seine getötete Schwester auf die Beamten ein: "Mit den drei maskierten Serben ist nicht zu spaßen."

Quelle: dpa

Kommentare:

  1. Ich bin für einen kollektiven Rachefeldzug der Moviepilot Gemeinde gegen Rajko Gayhard (ja, der war platt und nu?)

    AntwortenLöschen
  2. Kommen Bale und Rajko jetzt zusammen in Therapie? Cine-Hipsters und Hype-Junkies werden in der neu eröffneten Sprechstunde von Dr. Schlombie verarztet.

    Erster Behandlungserfolg: einer ignoriert Rajko schon per definitionem.

    Andererseits scheint Dr. Schlombie ein etwas allzu abgesichert operierender Arzt der Paratextologie zu sein - Dirt und Alfons hingegen waren vorbildlich als Frontschweine am Ort des Geschehens. (Wiederum andererseits: solche Undercovermissionen hätte früher Brian Fantana durchgeführt, aber seit der eingespart wurde, müssen die anderen beiden ab und an selber arbeiten.)

    Ich warte schon auf die nächste Folge von Rajko gegen den Rest der Welt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir Ärzte sichern uns alle ab. Oder hast Du je eine schwierige Operation erlebt, in welcher per Wisch der Patient nicht all die Verantwortung auf seine zu operierenden Schultern nehmen musste? Bin ja kein Doktor an der Front, ganz im Gegenteil. Ich bin schwafelnder Theoretiker - im falschen Kostüm!

      Löschen
  3. Oje, da hat Schlombie ja wieder mal ein humoristisches Glanzstück abgeliefert. Danke, Sieben, dass mir das jetzt nicht entgangen ist. Ich habe mich köstlich fremdgeschämt!

    Natürlich waren nicht wir Vorort (viel zu gefährlich), sondern unser V-Mann, wie im dpa-Artikel ja auch zu lesen ist. Und eingefleischte HotW-Fans wissen natürlich, dass es sich dabei nur um Brian handeln kann. Seinen besten Mann kann man nicht einfach einsparen. Aber da er in der Tat selbst schon lange nicht mehr zu seinen Fans gesprochen hat, zitiere ich hier ausnahmsweise mal den letzten Funkkontakt mit ihm:

    Ich kann mich bei Blogger einloggen, über die Startseite auf HOTW weiterleiten lassen - und dann nur noch wie ein regulärer Besucher alles anschauen. Keine Posting-, Editier_ oder Sonstwasmöglichkeiten.

    Habe irgendwie das letzte Firefox-Update im Verdacht; seitdem laufen alle googlebasierten Dienste etwas unrund. Die wollen mich wohl sanft Richtung Chrome schubsen. Aber nicht mit mir.


    Das heißt, Brian Fantanas Konterfei existiert hier zwar noch, ist aber ausgehöhlt worden (vielleicht feindliche Agenten?). Brian ist da und er ist nicht mehr da. Brian ist jetzt zu dem geworden, was schon immer seine wahre Bestimmung war: ein Phantom. Brian ist jetzt ein Großer Bruder.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn das jetzt heißt, das Fantana nix mehr postet, wage ich mal eine diskussionswürdige Zukunftsaussicht:

    Die Seite wird jetzt definitiv mehr Leser verlieren, denn Brian Fantana war der eigentliche Fan Favorit! Ich bin mir sicher, das seit von Fantana nichts mehr zu hören war, die Besucherzahlen drastisch runter gingen.

    AntwortenLöschen
  5. Möglich. Aber ohne Brian zu nahe treten zu wollen: Er war das gute Gewissen dieses Blogs. Und das können wir hier nicht gebrauchen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.