31.3.13

Dirt Diggler spricht zu Euch

 Ja, entgegen aller Vermutungen: ich bin's tatsächlich, Euer Dirt aus dem Norden der Republik.


Kommentare:

  1. Na bitte, sag ich's doch: Mecklenburg-Vorpommern hat nur einen Einwohner. Den Dirt.

    Alles andere sind potemkinsche Dörfer, um den Länderfinanzausgleich aus Bayern und Baden-Württemberg abzugreifen. Schwaben merkt auf: Der Dirt verprasst allein eurer sauer verdientes Geld. Schamlos lockt er arglose Ostblock-Frauen als "Praktikantinnen" zu Home of the Weird, um sie gewinnbringend in "Talentwettbewerben" zu verheizen.

    Den Rest der Kohle verjubelt er für teure und sinnlose Blu-Ray-Limited-Editions, q.e.d.

    Quousque tandem abutere, Dirt, patientia nostra?

    AntwortenLöschen
  2. Sieben durchschaut's mal wieder besser als ich selbst.

    Für Latein reicht mein Bildungsgrad leider nicht aus. Was steht da? Der neue Papst hat argentinische Ministranten gefickt?

    AntwortenLöschen
  3. Hans Müller Jackson2. April 2013 um 04:37

    Genau meine Meinung. Bis Teil drei war's wie der fünfte und dann wurde es immer schlechter. Darum hat Lionsgate auch keinen Anschlussfilm produzieren lassen. Das Geile ist, dass es letztlich eh aufs Selbe hinausläuft wie im letzten Jahr. Darum, und nur darum, hat es nie eine Fortsetzung gegeben.

    AntwortenLöschen
  4. @Dirt: Mit dem Vatikan hast Du es aber? Sieht man auch an deiner kryptokatholischen Blu-ray-Auswahl. Natürlich ist das Filmland Vatikanstadt sehr unterschätzt, obwohl hier einige der bekanntesten Klassiker des phantastischen Kinos produziert wurden. Gerade ein s/w-Klassiker wie "Der Unsichtbare" gehört zu den Hauptexportschlagern des vatikanischen Kinos, die clever bis heute in immer neuen Versionen verscherbelt werden. Und Typen wie Dirt kaufen natürlich lammfromm auch noch die x-te Special Limited Editon wie man sieht. Nur weil im Film einige "Easter-Eggs" eingebaut sind.
    Ein ganzes Regal reserviert für den "Unsichtbaren". Mannomann Dirt, wofür Du Geld übrig hast, um Dir das Gehirn zu vernebeln. Übrigens: Zuverlässige Gerüchte melden, Olli arbeitet schon am UFC. In 3-D.

    AntwortenLöschen
  5. Da fällt mir das Easter-Egg auf der "Passion of the Christ" Limited Special UFC Edition ein, das ein alternatives Ende zeigt. Findige Leser ahnen es sicher schon: Jesus steht als Unsichtbarer wieder auf.

    AntwortenLöschen
  6. Mein Reden, Dirt, mein Reden. Langsam lichten sich die Nebel um dein esoterisches Posting. Alles habe ich aber noch nicht verstanden. Das Label "Passion of the North East" deutet ja an, dass sich die Passion des Unsichtbaren nicht im Heiligen Land abspielte, sondern in Mecklenburg-Vorpommern. Und muss man das Label "Fishkopf-Dialekt" jetzt so verstehen, dass sich das Pfingstwunder (Apostelgeschichte, 2) mit dem "in Zungen reden" genau darauf bezog? Oder waren gar Jesus und die Jünger Mecklenburger? Der See Genezareth eigentlich die Müritz?

    Wenn Du aber nicht nur "ein Ich", sondern "viele Ichs" bist, wie deine Aufspaltung auf "Outtake" und "Home of the Weird" nahelegt, ist das dein Beitrag zur Theologie der Dreifaltigkeit, die sowieso niemand versteht? Wenn es so ist, warum postest Du hier unter dem palindromatischen Datum "31.3.13", während Du dich drüben beim Outtake genau darüber wunderst? Oder ist das eine geheime Botschaft? Ein Hinweis auf eine Vatikan-Verschwörung? Oder ist gar, um die Kurve zu deinem verdeckten Hinweis zu kriegen, "31.3.13" nur die Telefonnummer eines Ministranten, zu der man sich die Rostocker Vorwahl hinzu denken muss?

    Jetzt langst's. Mir raucht der Kopf. Dieser Blog ist mir zu intellektuell.

    AntwortenLöschen
  7. Alles ist genau so richtig interpretiert. Mit einer Ausnahme: "Passion of the North East" hat einen weltlichen Hintergrund. Ich habe immer nicht glauben können, warum der Kulturspanier in Berlin immer mehr Mädels nach Hause penetrierte als ich, DER Dirt Diggler. Wir Fischköppe würden beim Sprechen den gleichen Charme versprühen wie eine Büchse Sardinen, wenn man sie gerade öffnet. Wir hätten keine "Melodie", wenn wir sprechen. Was mir immer logisch erschien, da ich nie vorhatte, singend zu kommunizieren. Jetzt aber, wo ich mich selbst mal höre, weiß ich, was die Olle damals meinte.

    AntwortenLöschen
  8. Kulturspanier penetrieren mehr als Fischköppe? Himmel hilf! Jetzt wird mir klar, warum die Mecklenburger aussterben. Wenig Sex gefährdet nämlich die Spermienqualität. Da muss sofort gegengesteuert werden, wie Forschungsergebnisse von australischen Fruchtbarkeitsexperten ergaben. Täglicher Sex reduziert die Zahl der defekten Spermien. Also ran Dirt: Sex, Sex, Sex. Bei den Melodien muss man sich eben mit dem behelfen, was an der Waterkant da ist, z.B. Shantys im Hans-Albers-Stil vortragen. Früher standen die Weiber auf blonde und blauäugige Fischköppe. Tipp: Berliner Weiber in nassforscher Albersmanier der 1930er Jahre anbaggern und Kulturspanier ausmüllern.

    Hier ein Brechtsches Lehrstück:

    Personen: DD=Dirt Diggler, SF=Schönes Fräulein, KS=Kulturspanier.
    Szene: Eine Berliner Spelunke. Dirt Diggler mit stechenden blauen Augen, Trenchcoat und Hut betritt den Laden und steuert die Fräuleins an der Theke an.

    DD: Hohoho, so allein, schönes Fräulein?
    SF: ....
    DD: Hohoho, gestatten, Diggler. 'se ham genau meine Kragenweite, Prinzesschen, hohoho.
    SF: ....
    DD: Hohoho, 'türlich spendier ich 'nen Drink.
    SF: !!!
    KS: (nähert sich von der Seite, spricht melodisch): Das Fräulein will aber keinen unmelodischen Fischkopp!
    DD: Hohoho, was erlauben Sie sich! Belästigen 'se die Dame nicht. Was heißt hier unmelodisch? (Fängt an zu singen: La Paloma olééé
    SF: ...ochhh wie schööön...
    KS: Was? Du kommst mit mir, Flittchen! (zerrt an SF)
    DD: Hohoho, so nicht Freundchen! Sie sind ja ein Lump, ein abgefeimter! (Boxt ihn mit lässiger Handbewegung zur Seite)
    SF: Was ein strammes Mannsbild! Und so melodisch! Hach...
    DD: Hohoho, will ich auch meinen! (Hakt sich bei SF unter) So, und jetzt gehen wir zum Penetrieren! (Ab)

    AntwortenLöschen
  9. Ach, Sieben, sehr schön. Jetzt bin ick von Kopf bis Fuß auf Sex eingestellt. Wenn's mich gerade mal wieder überkommt , aber ein Fräulein "Nein!" sagt, weiß ich jetzt auch, dass mir naturgesetzlich ein Abspritzrecht zusteht, um den Genpool durch schönes Arier-Sperma saubern zu halten.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.