23.1.13

"No kids and no bitches, because it's all about survival"

Kommentare:

  1. Alfons, woher zum Geier weißt Du, dass ich mich gerade durch "The Walking Dead" arbeite? Das wird mir unheimlich.

    Aber was ist das eigentlich für eine schnarchige Serie? "Gruppenkonflikte" aus dem Baukasten für angehende Psychologiestudenten, Familienbeschwörungen auf "Unsere-kleine-Farm"-Niveau, langweiligste Figuren und eine Dramaturgie, wie ich sie kaum schlechter, weil kaum einfallsloser und durchschaubarer gesehen habe.

    AntwortenLöschen
  2. Die Serie ist nicht so gut, da müssen wir nicht drüber diskutieren. Bin über die Phase, in der sie Ewigkeiten nur durch den Wald irren und dabei fast über Olli Krekel stolpern, nie hinausgekommen.
    Das Spiel hingegen ist ziemlich gut.

    AntwortenLöschen
  3. Du hast Dirt Diggler gerade ein Schmunzeln abgerungen.

    Naja, ich hörte hie und da: "musste Dir mal ansehen". Aber ja, diese meine Freunde wurden auch nicht vom Romero sozialisiert. Wobei ich sagen muss, gerade jetzt in der Mitte der Durch-den-Wald-renn-und-fast-über-Olli-stolper-Staffel nimmt das Ganze langsam Fahrt auf. Ich bleibe noch am Ball, denn: "in der dritten Staffel machen sie alles besser, was sie in den ersten beiden schlecht gemacht haben" - sagen zumindest meine Freunde.

    AntwortenLöschen
  4. Dann wird in der dritten Staffel der komplette Cast durch Charaktere ersetzt, die einem nicht völlig egal sind?

    AntwortenLöschen
  5. Naja, so langsam traut sich die Serie dann jetzt doch mal moralische Zerwürfnisse und diejenigen, die ans Gewissen appellieren, werden gerade weggefressen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.