23.1.14

Berlin und so


Kommentare:

  1. Jetzt beschleicht mich eine Ahnung, warum auf diesem Blog so wenig los ist. Was Dirt und Alfons so treiben, anstatt zu arbeiten. Warum Gleichgültigkeit und Vergesslichkeit sich breitgemacht haben. Warum Dirts großspurig angekündigte neue "Politbloggerei" nach wochenlanger Recherche aussah.

    Und ich verschwende hier meine besten Jahre beim Warten auf substantielle Postings. Verschwendet an einen Blog, dessen häufigste Labels "Ruhetag" und "Sonntag" sind. Wie glücklich dagegen Kafkas Held, der sein ganzes Leben "Vor dem Gesetz" stand, wie aussichtsreich das Warten von Wladimir und Estragon auf die Ankunft Godots.

    AntwortenLöschen
  2. Der Haken an solchen Parodien ist, daß man entweder strunzdumm sein muß, um das lustig zu finden oder schweinebreit.
    Ich finde das so lustig wie ne Briefmarke.
    Erinnert Ihr Euch an die Anfänge? Jeden Tag Futter egal wie blöd, nichts war uns peinlich - und dann hat einer so getan, als wäre er erwachsen geworden.
    Und ich glaube, derjenige war ich.

    AntwortenLöschen
  3. Von der Hölle der Kindheit durch die Hölle der Pubertät hinein in die Hölle des hochreputierlichen Erwachsenendaseins. Kein Wunder, dass man darüber schwermütig wird. Und gerade über dem Leichtesten, dem Flachsinnigsten ist's doppelt schwer zu tragen. Die Falschheit des Komischen, das uns mit ungeeigneten Mitteln aus der Hölle des Erwachsenenernstes zu erlösen verspricht, scheint vollends unerträglich.

    Aber ach, wenn man das Gewicht der Welt und ihrer Farce als doppelte Last geschultert hat, wo soll das alles enden?

    Warten, bis einen das Alter mit einer Vollmeise wieder zur kichernden Infantilität erlöst?

    So steh' ich hier im Grabe des Blogs, blicke dem ausgebuddelten Totenschädel ins grinsende Antlitz und warte auf die Antwort auf humorphilosophische Grundfragen. Sonst hab' ich eh' nix zu tun. Dirt, bitte übernehmen.

    Vielleicht helfen ja Titten? Oder einfach: Ficken! (?)

    AntwortenLöschen
  4. Der erste Haken ist, dass Alfons in seinem Leben weder jemals LSD gekostet, Ecstasy geschmissen, Koks geschnupft, noch an einem Alster genippt und somit nie einmal dem wirklich infantilen Hedonismus des Lebens in seiner ganzen Pracht gefrönt hat und dadurch LSD-, Ecstasy-, Koks- und Alster-Witze nie richtig verstehen wird.

    Der andere Haken ist, dass der Witz des Videos sich gar nicht aus dem "Breitsein" und Kiffen speist, sondern aus dem Tabubruch des kleinen Bengels, der auch fröhlich an der Bong zieht und den Joint hält, was auf Youtube natürlich zu witzigen Kommentaren der Empörer führt.

    Noch ein weiterer Haken ist, dass Alfons wahrscheinlich erwachsen geworden mit frustriert sein verwechselt. Aber vielleicht ist er das ja wirklich, der neue erwachsene "Arcade Fire"-Hörer, wie er mir neulich in einer intimen Sitzung verraten hat; der erwachsene Alfons, der sich von merkwürdig unrunden Fortsetzungen wie "Kick-Ass 2" zufrieden berieseln lässt und gleichzeitig die einzigen Glanzlichter der heutigen Mainstreamkomödie ("Wir sind die Millers"), die unkonservativste Beschwörung der Familie seit langem, nicht mehr zu durchschauen scheint. Aber wahrscheinlich war da in dem Film auch das Gras wieder schuld.

    Aber in Ordnung, solle es so sein. Lasst uns endlich erwachsen werden. Ab jetzt.

    AntwortenLöschen
  5. Und nur weil Erna Müller sich aufregt ist das ein Tabubruch? Wir kacken hier Negerwaisen in die Weihnachtsgeschenke und Du willst mir jetzt einen vom Pferd erzählen?
    Das Ding ist Scheiße, sie es ein!

    Und Du verwechselst noch etwas: Nur weil Wir sind die Millers zuweilen ganz lustig ist (Black Cock Down), ist es bei weitem kein guter Film.
    Denn selbst wenn die Familie am Anfang unkonservativ wirkt, fungiert das Wohnmobil als Transformator und am Ende sind alle Spießer in ihrer kleinen heiligen Familie.
    Das ist biederstes Mainstreamkino.
    Ich hätte gerne gesehen, daß Doofnase am Ende Emma Roberts fickt und Aniston den Spinnenpimmel bläst - dem hätte man was abgewinnen können. Betonung liegt aber auf ficken - nicht heiraten.

    AntwortenLöschen
  6. Siehste, Sieben, man muss den Alten nur ein bisschen aus der Reserve locken...

    Natürlich sind wir, die wir nicht nur in Weihnachtsgeschenke für Negerwaisen, sondern auch schon in etliche - mit Deinem Phallus abgetrennte - Halsstümpfe gekackt haben, viel krasser und so. Das steht ja auch außer Frage. Aber wir haben davon dennoch kein Video gemacht und es ins Internet gestellt, sondern es uns nur nerdig in unserer Andy Kaufman'schen Humorhöhle gemütlich damit gemacht. Zwar witzig, aber auch keine große Leistung, die das deutsche Humorverständnis revolutionieren und dazu führen wird, dass die "Simpsons" wieder im ZDF laufen. Außerdem, ein Hardcorevideo, in dem ein Opa seine Fäuste in zwei Fickweiber steckt, mit Ihnen Kacke frisst und dabei auch noch politisch irgendwas zu sagen hat, entsteht leider auch nicht alle Tage.

    Mit dem Ende bei "Wir sind die Millers" hast Du in gewisser Weise zwar Recht, dennoch weiß der Zuschauer auch, dass es bei denen nicht wie bei Kevin Spacey in "American Beauty" hinter dem weißen Gartenzaun zugehen würde. Der letzte Gag mit den wahren Spießern, den Nachbarn, beweist nämlich, dass diese Familie nur einen bürgerlichen Schafspelz umhat und hinter der provisorischen Tarnung Aniston Sudeikis' Cock ordentlich durchreiten wird.

    AntwortenLöschen
  7. Achja, in einer Sache gehe ich aber vollkommen mir Dir d'accord: Seit LYMELIFE kann ich mich mit allen erdenklichen Vorstellungen, in denen Emma Roberts durchgefickt wird, auch ganz gut anfreunden.

    AntwortenLöschen
  8. Bitte?!
    Wäre in der letzten Einstellung die Kamera über die Siedlung gefahren, hätten wir 100 Pärchen wie Aniston und Sudeikis gesehen.
    Die einen peitschen sich aus, die anderen knacken sich an, und andere strangulieren sich beim Ficken, während der Nachbar mitm Fernglas zuschaut und sich von der Tochter einen blasen läßt. Äußere Erscheinung ist das A und O des Spießertums und die Millers haben es geschafft zum Paradebeispiel zu werden.
    Leichen im Keller haben (wir) alle.

    AntwortenLöschen
  9. Schön wär's ja. Aber gut, dann will ich mal Deiner romantischen Vorstellung glauben - wenigstens so lange, bis ich meine Alten wieder beim Blümchensex erwischt habe.

    AntwortenLöschen
  10. Also wenn Du da nicht einen von Deinen Schissen drübersynchronisiert hast, bin ich ernsthaft fasziniert.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.