4.7.14

Dirt fährt U-Bahn

Mit Alfons Steaksandwich-Rezept in der Tasche fuhr ich zufrieden wieder nach Hause.


Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Blog wird immer kryptischer. Wie soll die Stammleserschaft die raren und vermeintlich zusammenhanglosen Postings auch auf die Reihe kriegen? Seit Eva gefeuert wurde, fehlt hier das Denken in weltgeschichtlichen Zusammenhängen. Feuilletonisten der jungen Generation wie Dirt haben es heutzutage natürlich schwer, wirklich vernetzt zu denken. Zu wem soll Dirt auch aufschauen, nachdem Frank Schirrmacher viel zu früh von uns gegangen ist? Das ganze geistige Deutschland ist intellektuell und seelisch hilflos wie fünfjähriges Kind, das von Mami und Papi verlassen wurde, wenn man den Nachrufen Glauben schenkt. Da müssen wir Altvorderen wieder ran!
    Schauen wir uns mal unvoreingenommen die Lage an: Im März widmet sich Dirt der Krise in der Ukraine, im Juni kocht Alfons einen Steakburger und im Juli fährt Dirt mit dem Rezept in der U-Bahn nach Hause. Da muss man doch nur eins und eins zusammenzählen, um den Plan dahinter zu erkennen. Also: Wie jedes Jahr annektieren Berliner Hipster aus Prenzlauer Berg im Sommer völkerrechtswidrig die Insel Rügen von Mecklenburg-Vorpommern. Diesmal aber rebellieren die pommerschen Tatarenvölker und schicken Dirt nach Berlin. Dort hat Alfons bereits den hochpolitischen Steakburger gekocht. Dieser wird auf der Stelle vom geschwächten Dirt aufgefuttert, um die Kraft seiner Lenden zu stärken. Schon auf der U-Bahnfahrt nach Hause regt sich der Koloss von Prora wieder. Auf Rügen erreicht der Steakburger seine volle Wirkung und Dirt pflügt entfesselt alle Berliner Hipsterinnen am Strand durch. Neun Monate später bekommen alle Mütter vom Kollwitzplatz halbpommerschen Nachwuchs. Die Annexionskrise auf Rügen wurde friedlich von Dirt durch "politische Gespräche" gelöst. Make love not war.

    AntwortenLöschen
  3. Steaksandwich, Sieben, Steaksandwich! Und - Deine Vermutungen sind fast richtig, aber Du musst noch Fußball irgendwo reinbauen. Ergo findet die Pflügerei dieses Jahr nicht in Prora statt, sondern in Rio. Ich habe mir von Ronaldo, dem echten, auch schon sagen lassen, wo's die besten Bitches gibt.

    AntwortenLöschen
  4. Aber haben die dann nicht alle Schwänze...?

    AntwortenLöschen
  5. Der endgültige Beweis, dass Alfons alt geworden ist, wenn er jetzt schon Metawitze für alle erklärt.

    AntwortenLöschen
  6. Oder Deine Witze sind so schlecht, daß man sie nicht mehr als solche erkennt.

    AntwortenLöschen
  7. Das wiederum ist der alte Alfons: Am Ende hat er dann doch wieder den größten Schwanz.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.